Nvidia Pascal Grafikchip im Bild

GP104-200 GPU auf einer GeForce GTX 1070 Grafikkarte

Auf der Computex Ende Mai bzw. Anfang Juni wird Nvidia voraussichtlich seine neuen High-End Grafikkarten auf Basis der Pascal Architektur und der 16-nm-FinFET-Fertigung präsentieren. Jetzt gibt es ein detailliertes Bild vom neuen Grafikchip der vermeintlichen GeForce GTX 1070, dem GP104-200, sowie Infos zur Speicherausstattung.

Anzeige

Der GP104-200 Grafikchip ist eine etwas abgespeckte Version vom GP104-400 mit einigen deaktivierten Einheiten, aber die beiden GPUs werden bis auf die Beschriftungen exakt gleich aussehen. Somit lässt sich auch ein Größenvergleich mit der vorherigen Generation (Maxwell) ziehen.
Demnach kommt die eigentliche GP104 GPU nur auf eine Größe von rund 333 mm², während der GM204 von GeForce GTX 970 und 980 fast 400 mm² misst. Wie erwartet kann Nvidia damit aufgrund der deutlich feineren Fertigung – 16 statt 28 Nanometer – sehr viel mehr auf einer kleineren Fläche unterbringen. Zum Vergleich: der GM204 besitzt rund 5,2 Milliarden Transistoren auf 400 mm², während der GP104 voraussichtlich über 7 Mrd. Transistoren in 333 mm² unterbringt. Es wird sogar über 7,4 bis 7,9 Mrd. Transistoren im GP104 spekuliert.
Das Bild des GP104 Grafikchips auf der Platine zeigt außerdem, dass die vermeintlich GeForce GTX 1070 genannte Grafikkarte über 8 GByte GDDR5 Speicher verfügt. Das neue High-End Modell, die vermutlich GeForce GTX 1080 genannte Karte, soll dagegen über schnelleres GDDR5X verfügen – ebenfalls 8 GByte und ebenfalls an einer 256 bit breiten Speicherschnittstelle.

GP104-200 Grafikchip
GP104-200 GPU auf Grafikkarte
Größenvergleich mit Maxwell GPUs

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.