AMD Radeon Crimson 16.4.2

Neuer Grafiktreiber mit voller Unterstützung für XConnect

AMD hat mit der Radeon Software Crimson Edition 16.4.2 einen neuen Hotfix-Treiber für seine Grafikchips veröffentlicht. Das hauptsächliche Feature dieses Grafiktreibers ist die „volle Unterstützung“ für AMD XConnect – AMDs Lösung für die Nutzung einer externen High-End Grafikkarte z.B. am Notebook über eine Verbindung per Thunderbolt 3.

Anzeige

AMD hatte XConnect im März angekündigt. Bislang hat allerdings nur Razer ein entsprechendes Gehäuse für Grafikkarten angekündigt – das Razer Core sollte noch diesen Monat erscheinen.
AMD XConnect setzt allerdings einiges voraus, bevor es funktioniert. Man benötigt nicht nur einen Thunderbolt-Anschluss, sondern auch die Thunderbolt Firmware v.16 oder später und ein aktives Thunderbolt 3 Kabel. Das BIOS des PCs oder Notebooks muss XConnect ebenfalls unterstützen und als Betriebssystem wird Windows 10 (Build 10586 oder später) vorausgesetzt.

Außerdem enthält die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.4.2 zwei neue CrossFire-Profile für die Spiele „Elite Dangerous“ und „Need for Speed“. Fehler wurden natürlich auch wieder behoben, u.a. mit „The Division“, „DOTA2“, „Fallout 4“, „Hitman“ und dem „SteamVR Performance Test“. Einige Anwender der Radeon R9 380 hatten wohl über zu niedrige Lüfterdrehzahlen geklagt, auch das wurde mit dem Treiber-Update behoben.

Die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.4.2 ist geeignet für alle Grafikkarten ab der Radeon HD 7700 Serie und erhältlich für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10. Den Download und weitere Informationen gibt es direkt bei AMD.

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.