ASUS: Keine Aufspaltung

Hersteller dementiert Gerüchte über Trennung in 2 Firmen

Kürzlich kamen Gerüchte auf, dass sich ASUS in zwei Firmen aufspalten wolle. Die beiden aktuellen Geschäftsbereiche „Open Platform“ mit Mainboards, Grafikkarten, Monitoren sowie Peripherie und die „System“ mit PCs, Smartphones und Teblts sollten in zwei unabhängige Unternehmen aufgehen. Dies hat ASUS aber mittlerweile dementiert.

Anzeige

Die Gerüchte kamen auf, nachdem einer der Mitbegründer von ASUS, Ted Hsu zum Unternehmen zurückgekehrt war als „Chief Strategy Officer“ (CSO).
Die „Open Platform Business Group“ erwartet dieses Jahr Gewinne aus Mainboards und Grafikkarten von mehr als 163 Millionen Euro. Wenn man Monitore, Netzwerkprodukte, Smart Home und Gaming-Peripherie hinzu rechnet, könnte der Gewinn sogar über 271 Mio. Euro klettern.
Die „System Business Group“ steht dagegen unter hohem Konkurrenzdruck. Marktbeobachter gehen deshalb davon aus, dass ASUS die „Open Platform Business Group“ im Konzern halten wolle, um insgesamt als Unternehmen weiterhin wachsen zu können.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.