Valve arbeitet an drei VR-Spielen

Virtual Reality als neuer Fokus des Studios

Valve hat in den letzten Jahren eher seinen Fokus auf die Vertriebsplattform Steam gelegt. So verdient der Entwickler mit Steam bereits ausreichend Geld, um sich um die Spieleentwicklung an sich nicht mehr allzu viel zu sorgen. Gamer sähen Valve hier aber lieber wieder an vorderster Front, schließlich ist ein „Half-Life 3“ immer noch nicht in Sicht. Und die Wartezeit könnte noch wesentlich länger andauern: Valve-Primus Gabe Newell hat nämlich nun bestätigt, dass sein Studio zunächst drei VR-Titel plant.

Anzeige

Alle drei Games von Valve sollen den Fokus auf Virtual Reality legen und für die HTC Vive erscheinen, an der Valve ja ebenfalls beteiligt gewesen ist. Dabei vergleicht Newell seine Herangehensweise mit der von Nintendo bzw. Shigeru Miyamoto („Super Mario Bros.“): „Miyamoto hatte immer die Fähigkeit beim Gestalten seiner Spiele auch einzubeziehen, welche Art von Eingabegeräten dafür notwendig sein werden. Wir sind bei Valve der Ansicht, dass man auf genau jene Art bessere Spieleerfahrungen erschaffen kann.“

Newell hat auch bekräftigt, dass die drei VR-Titel von Valve nicht etwa Gelegenheitsspiele oder Tech-Demos sein sollen. Es werde sich stattdessen um drei vollwertige Core-Games mit Virtual-Reality-Fokus handeln. Bei der Entwicklung setze man Unity und die Source Engine 2 ein.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.