be quiet! Pure Base 600 im Test - Seite 4

Günstigstes be quiet! Silent-Gehäuse auf dem Markt, aber mit Extras

Anzeige

Einbau

Der Einbau von Mainboard und Grafikkarten bereitet im be quiet! Pure Base 600 keine Schwierigkeiten. Letztere werden mit Thumb-Srews befestigt und dürfen bei entfernter Festplattenhalterung 42,5 und ansonsten 28 Zentimeter lang sein. Ein CPU-Kühler darf maximal 16,5 Zentimeter hoch sein.

Mainboard und Grafikkarte

Bis zu drei 3,5″-Festplatten können in den einzeln entfernbaren Halterungen verschraubt werden. Alternativ finden dort auch sechs SSDs Platz. Schnellverschlüsse gibt es in diesem Bereich nicht.

Zwei SSDs können außerdem auf der Rückseite des Mainboards installiert werden. Dafür wird eine Thumb-Screw gelöst, die SSD auf der Halterung verschraubt und die Kombination wieder im Gehäuse verschraubt.

Optische Laufwerke finden in dem Gehäuse ebenfalls Platz. Eine Frontblende muss entfernt, das Laufwerk in den Schacht geschoben und dieses an den Seiten befestigt werden. Schnellverschlüsse sind in diesem Bereich ebenfalls nicht vorhanden.

Die große Aussparung im Mainboard-Träger ist leider etwas etwa unpraktisch platziert. Ein großer Teil wird nämlich von dem Mainboard selbst verdeckt, so dass dieses kaum noch für die saubere Verlegung von Kabeln genutzt werden können.

Verdeckte Löcher für Kabelführung

Bis auf die beschriebenen verdeckten Löcher lassen sich die Kabel gut verlegen und auch das Seitenteil anschließend problemlos wieder schließen.

Christian Kraft

Redakteur

3 Antworten

  1. Cornelius sagt:

    Interessant wären noch die Information, welche CPU Lüfterhöhe max. eingesetzt werden können und der Platz für die Grafikkarte.

  2. Cornelius sagt:

    Alles Klar, vielen Dank. Hatte ich tatsälich übersehen, ansonsten schöner Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.