Intel Coffee Lake läuft auf alten Platinen

Modder ermöglichen Einsatz neuer CPUs auf Intel 100/200 Mainboards

Intel Core CPU Coffee Lake

Einer der Kritikpunkte an den neuen „Coffee Lake“ CPUs der Core 8er Serie ist, dass sie zwingend auf aktuellen Mainboards mit Intel 300 Chipsätzen eingesetzt werden müssen, obwohl weiterhin der LGA1151-Sockel verwendet wird. Nun haben findige Tüftler einen Weg gefunden, die neuesten Intel-CPUs auch auf älteren Mainboards mit Chipsets der Intel 200er und sogar 100er Serie zum Laufen zu bringen.

Anzeige

Intel besteht für „Coffee Lake“ Prozessoren auf den Chipsätzen der 300er Serie aufgrund geänderter elektrischer Anforderungen wegen der höheren Anzahl integrierter CPU-Kerne, aber manche sehen hier das Profitstreben von Intel und seinen Mainboard-Partnern als den wirklichen Grund. Schließlich hätte Intel wenigstens die aktuellen Dual- und Quad-Core CPUs mit „Coffee Lake“ Architektur auf älteren Mainboards erlauben können, wenn es schon mit den neuen 6-Kern-CPUs nicht geht.

Nun haben Modder bewiesen, dass die neuen „Coffee Lake“ CPUs tatsächlich Pin-kompatibel sind mit älteren Mainboards mit LGA1151-Sockel sowie Chipsätzen der Intel 200 und sogar der Intel 100 Serie, die ursprünglich für „Kaby Lake“ bzw. „Skylake“ Prozessoren eingeführt wurden.
Durchgeführt wurde dies anhand eines Core i3-8100 mit vier Kernen und es waren zahlreiche Patches, Treiber-Updates und BIOS-Modifizierungen notwendig.
Es zeigt, dass die Hardware grundsätzlich passt bzw. kompatibel ist, solange die Software-Seite entsprechend stimmt bzw. stimmig gemacht wurde. Gleichzeitig wird aber darauf verwiesen, dass High-End CPUs der Core i5 und Core i7 Serien möglicherweise nicht dafür geeignet sind.
Mittlerweile haben die Modder sogar schon erste Probleme mit Stabilität und Kompatibilität behoben. Auch eine entsprechende Anleitung gibt es inzwischen und man findet sie auf win-raid.com.
NUTZUNG NATÜRLICH WIE ÜBLICH AUF EIGENE VERANTWORTUNG!

Core i3-8100 auf Z170 Mainboard

Quelle: Overclock.net Forum

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.