Ryzen APUs mit weniger Treiber-Updates

AMDs aktuelle APUs bekommen nur alle 3 Monate neue Grafiktreiber

Der aktuelle AMD Radeon Grafiktreiber (18.6.1 Beta) unterstützt leider nicht die neuen „Raven Ridge“ APUs mit Vega Grafikeinheit und dies wird sich auch in Zukunft wohl nicht ändern. Nach Angaben eines AMD-Mitarbeiters in einem britischen Forum beschränken sich die Treiber-Updates für APUs auf die dreimonatlich erscheinenden und von Microsoft offiziell zertifizierten WHQL-Treiber.

Anzeige

Diese Treiberpolitik ist verständlich aus Sicht von AMD, weil dadurch Kosten und personeller Aufwand gespart wird, aber könnte insbesondere bei der Unterstützung und Optimierung ganz neu erscheinender Games ärgerlich sein für PC-Spieler mit diesen APUs. Schließlich bringen diese Treiber-Updates meistens auch eine höhere Performance mit, ganz abgesehen von behobenen Problemen, inbesondere bei brandneuen Spielen.

Interessanterweise hängt AMD hier auch hinter Intel her, denn während die aktuellen Grafiktreiber für die Raven Ridge APUs wie den Ryzen 5 2400G noch auf der Version 18.5.1 vom 23.5.2018 basieren, bietet Intel für seine Kaby Lake-G Prozessoren mit integrierter Radeon RX Vega Grafik wie den Core i7-8705G schon einen Grafiktreiber der Version 18.6.1 vom 13.6.2018 an.

Quelle: forums.overclockers.co.uk

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.