Facebook soll an eigener Kryptowährung arbeiten

Soll Geldtransfers via WhatsApp ermöglichen

Facebook soll aktuell an einer eigenen Kryptowährung basteln. Es heißt, das soziale Netzwerk wolle jene primär einführen, um einfache Geldtransfers über den Messenger WhatsApp zu ermöglichen. Diese Stablecoin soll im Wert allerdings nicht flexibel sein, sondern sich nach dem US-Dollar richten. Allerdings stecke man bei Facebook aktuell laut den Quellen noch in einer frühen Phase. Deswegen gebe es noch keine feste Strategie für die Einführung der neuen Kryptowährung.

Anzeige

Bereits 2014 heuerte Facebook den ehemaligen PayPal-Manager David Marcus an, der seitdem hinter den Kulissen für das soziale Netzwerk an einer Blockchain-Strategie tüftelt. 40 Mitarbeiter sollen im gleichen Team tätig sein. Ergebnisse will Facebook aber eben noch nicht öffentlich machen.

Stablecoin basieren im Gegensatz zu anderen Krytowährungen auf realen Gegenwerten, was ihre Stabilität erhöhen soll, wie es eben der Name schon sagt. So sind zuletzt ja viele Kryptowährungen erheblich im Wert gefallen und haben sich für die Käufer als schlechte Investition herausgestellt. Dank seiner Geldreserven hätte Facebook im Gegensatz zu kleineren Anbietern deutlich bessere Voraussetzungen eine Stablecoin zu etablieren. Wann und ob es wirklich dazu kommen wird, ist aber offen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.