Riotoro Morpheus im Test

Weltweit erstes Gehäuse, das in der Größe verändert werden kann

Anzeige

Du hast dir schon immer gewünscht, dein Gehäuse einfach vergrößern zu können, wenn du neue Komponenten verbauen möchtest? Dies soll beim Riotoro Morpheus möglich sein. Mit den vorhandenen Gehäuseteilen lassen sich zwei Größenvarianten bauen, die je nach Anwendervorlieben gestaltet werden können. Wie gut dies in der Praxis klappt, werden wir nachfolgend aufzeigen. Als kleines Fazit vorab kann schon gesagt werden, dass potentielle Käufer auf jeden Fall Spaß am Basteln haben sollten, da kein fertig montiertes Gehäuse ausgeliefert wird.

Riotoro Morpheus

Lieferumfang

Der Karton des Gehäuses besteht aus verschiedenen Schichten, die jeweils Einzelteile des Gehäuses enthalten. Der Lieferumfang unterscheidet sich also deutlich von klassischen Gehäusen, da das Riotoro Morpheus vor dem Betrieb erst zusammengebaut werden muss. Die umfangreiche Anleitung für das Gehäuse kann auf der Herstellerhomepage heruntergeladen werden. Neben den Einzelteilen wurde dem Gehäuse zusätzlich ein großes Mauspad beigelegt, auf das wir nachfolgend ebenfalls kurz eingehen werden.

Lieferumfang (ohne Seitenteile)


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.