Riotoro Morpheus im Test - Seite 4

Weltweit erstes Gehäuse, das in der Größe verändert werden kann

Anzeige

Innere Charakteristika

Das Zwei-Kammer-System des Riotoro Morpheus wird aus dieser Perspektive schön sichtbar. Auf der einen Seite sollen das Mainboard und die Steckkarten Platz finden und auf der anderen Seite können Festplatte(n), SSDs und das Netzteil verbaut werden. Ein optisches Laufwerk kann dagegen nicht installiert werden.

Im Top können zwei 120- oder 140-mm-Lüfter installiert werden. Auf dem Boden ist Platz für zwei identische Exemplare, was auch daran liegt, dass das Netzteil leicht nach oben versetzt installiert wird, was wir sehr clever finden.

Im hinteren Teil ist nur Platz für einen 80er Lüfter, was etwas aus der Zeit gefallen wirkt. Dieser ist aber im Lieferumfang vorhanden und muss daher nicht zusätzlich erworben werden. Hinter der Front ist wahlweise Platz für zwei 120/140- oder sogar einen 200-mm-Lüfter.


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.