ASUS ZenFone 6 mit Klappkamera

Neues 6,4"_Smartphone mit Snapdragon 855 & großem Akku ab 500 Euro

Anfang April wurde das ZemFone 6 vom Hersteller bereits angedeutet, jetzt hat ASUS dieses 6,4″-Smartphone offiziell vorgestellt. Es kommt nicht nur mit einem High-End Chip und großem Akku, sondern auch mit einer ausklappenden Dual-Kamera, die sowohl für normale Schnappschüsse als auch Selfies verwendet wird. Und das gibt es in Kürze für 500 Euro.

Anzeige

Wie fast alle aktuellen Flaggschiffe basiert auch das ASUS ZenFone 6 auf dem Snapdragon 855, dem aktuell leistungsfähigsten Mobilchip von Qualcomm. Diesem stehen je nach Modell 6 oder 8 GByte Hauptspeicher und 64, 128 oder 256 GByte Speicherplatz zur Verfügung. Letzter kann per MicroSD-Karte noch um bis 2 TByte erweitert werden. Erfreulicherweise muss man dafür keinen der Dual-SIM Steckplätze opfern, denn es passen zwei SIM-Karten und eine Speicherkarte hinein.

Das ASUS ZenFone 6 kommt mit einem 6,4 Zoll großen FullHD+ IPS-Display mit 2340×1080 Bildpunkten Auflösung und Corning Gorilla Glass 6. Auf einen Notch kann durch die ausklappende Hauptkamera verzichtet werden und durch die schmalen Seitenränder will ASUS ein Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse von 92 Prozent erreicht haben. Das Gehäuse setzt auf eine abgerundete Rückseite aus Glas und einen Aluminiumrahmen.

Die Kamera auf der Rückseite setzt auf zwei Linsen. Das Hauptobjektiv mit Sony IMX586 Sensor liefert 48 Megapixel über eine f/1.79 Blende. Dazu gibt es ein 125-Grad-Weitwinkelobjektiv für 13 Megapixel. 4K-Videos können mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Statt optischer gibt es nur eine elektronische Bildstabilisierung, aber dafür kann man den Mechanismus zum Ausfahren auch für motorisierte 180-Grad-Aufnahmen z.B. für Panorama-Bilder bzw. -Videos nutzen. Außerdem kann die Kamera Bewegungserkennung nutzen, um einem sich bewegenden Motiv wie z.B. einem Kind automatisch zu folgen und dieses im Fokus zu behalten.

Der integrierte Akku kommt auf die nominelle Kapazität von 5000 mAh und sollte dadurch länger durchhalten als andere aktuelle Handy-Flaggschiffe mit Snapdragon 855, die auf maximal 4000 mAh kommen. ASUS musste sich nach eigenen Angaben zwischen ultraschnellem Aufladen bei kleinerem Akku und eben einem größeren entscheinen. So gibt es also den großen Akku, aber nur 18-Watt-Aufladen (statt 27 Watt). Trotzdem wird der Akku in weniger als eine Stunde mehr als halbvoll aufgeladen.

Der Fingerabdrucksensor ist nicht im Display integriet, sondern traditionell auf der Rückseite zu finden. NFC wird unterstützt für bargeldloses Bezahlen z.B. bei öffentlichen Verkehrsmitteln und es gibt einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer oder Headsets. Das vorinstallierte „ZenUI 6“ soll recht schlank gehalten sein und stark dem herkömmlichen Android 9 direkt von Google ähneln.

Das ASUS ZenFone 6 wird es Schwarz und Silber zu Preisen ab 500 Euro geben. Es soll in knapp zwei Wochen erhältlich sein.

Quelle: ASUS

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.