Intel NUC mit „Comet Lake“ CPU

Neuer "Frost Canyon" Mini-PC mit Core i3-10110U, i5-10210U bzw. i7-10710U

Im letzten Jahr war der Intel NUC „Frost Canyon“ bereits per Roadmap aufgetaucht, jetzt scheint eine Einführung dieser Mini-PCs auf Basis der neuer Intel Core „Comet Lake-U“ CPUs kurz bevor zu stehen. in Asien sind einige Informationen und Bilder von „Frost Canyon“ durchgesickert, wonach das Topmodell dieses NUC mit einem Core i7 mit 6 Kernen ausgestattet wird.

Anzeige

Die „Frost Canyon“ Mini-PCs von Intel sind nicht direkt für Gaming gedacht, dafür soll es die „Ghost Canyon“ NUC geben auf Basis von „Coffee Lake“ Prozessoren, die dann sogar mit acht Kernen plus Hyper-Threading für 16 Threads gleichzeitig kommen sollen. Dagegen werden die Mainstream-NUC günstiger und mit stromsparenderen „Comet Lake-U“ Core i3, i5 und i7 ausgestattet sein. Im Vergleich zu den aktuellen, ab rund 270 Euro erhältlichen „Bean Canyon“ Mainstream-NUC auf „Coffee Lake“ Basis ändert sich äußerlich an „Frost Canyon“ wenig. Vorne wird lediglich ein USB Typ-A Anschluss durch einen Typ-C Port getauscht. Hinten gibt es weiterhin HDMI, Ethernet, zweimal USB 3 sowie Thunderbolt 3 und WLAN (Wi-Fi 6 bzw. 802.11ax) ist natürlich ebenfalls integriert.

Das flache Modell der Intel NUC kann lediglich mit einem M.2 Solid State Drive ausgestattet werden, wohingegen das höhere Modell wie bei der vorherigen Generation auch eine 2,5-Zoll-Festplatte bzw. SSD aufnehmen kann. Neu ist aber, dass die Intel „Frost Canyon“ NUC nun auch mit maximal 64 statt bis zu 32 GByte DDR4-Hauptspeicher ausgerüstet können.

Das Topmodell der Intel NUC „Frost Canyon“ soll der NUC10i7FN sein mit Core i7-10710U, der mit 6 Kernen und bis zu 4,7 GHz Turbo-Boost ausgestattet ist. Desweiteren sind das NUC10i5FN Mittelklassemodell mit Quad-Core Core i5-10210U mit maximal 4,2 GHz Turbo-Boost sowie das Einstiegsmodell NUC10i3FN mit Dual-Core Core i3-10110U und bis zu 4,1 GHz Turbo-Boost geplant. All diese Prozessoren unterstützen Hyper-Threading und die „Frost Canyon“ NUC kommen damit insgesamt auf 25 Watt TDP – etwas weniger als die „Bean Canyon“ Vorgängermodelle mit jeweils 28 Watt TDP.

Nach bisherigen Informationsstand sollen die Intel „Frost Canyon“ NUC am 12. Dezember offiziell vorgestellt werden.

Quelle: momomo_us @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.