Radeon RX 5500 ab nächste Woche erhältlich

Neue AMD "Navi 14" Mittelklasse-Grafikkarte angeblich ab 12. Dezember

AMD hatte die Radeon RX 5500 schon Anfang Oktober vorgestellt, aber bislang ist diese Mittelklasse-Grafikkarte noch nicht einzeln, sondern lediglich in Komplettsystemen und Laptops erhältlich. Nun berichten vermeintlich zuverlässige Quellen in Asien, dass die „Navi 14“ Grafikkarte ab 12. Dezember erhältlich sein wird und dann werden wir auch endlich einen Preis erfahren.

Anzeige

Es heißt, dass AMD seine Partner unter den Grafikkartenherstellern informiert habe, dass die neuen Radeon RX 5500 Grafikkarten am 12. Dezember vorgestellt und in den Handel gebracht werden können. Dabei soll die neue „Navi 14“ Grafikkarte, eine abgespeckte Version der „Navi 10“ bzw. Radeon RX 5700 Modelle, die bisherige Generation in Form der Radeon RX 580 bzw. 590 (‚Polaris‘) ersetzen.

Die Radeon RX 5500 wurde von ersten Testern bereits als die seit Jahre beste 200-Euro-Grafikkarte bezeichnet, da sie eine ordentliche Performance auf Niveau einer GeForce GTX 1660 bzw. einer Radeon RX 580 zeigt, aber weniger Strom benötigt. AMD selbst positioniert die Radeon RX 5500 als Grafikkarte für Gaming bei 1080p Auflösung, die 90 Bilder pro Sekunde in populären Online-Spielen bzw. eSports-Titeln bietet.

Die AMD Radeon RX 5500 basiert auf dem in 7-Nanometer-Technik gefertigten „Navi 14“ Grafikchip sowie der RDNA Grafikarchitektur und verfügt über 22 Compute-Einheiten, also 1408 Stream-Prozessoren bzw. Shader-Einheiten, sowie 88 Textureinheiten und 32 ROPs. Durch den 4 GByte großen, aber schnelleren GDDR6 Grafikspeicher wird das auf nur 128 bit limitierte RAM-Interface etwas ausgeglichen, so dass die Speicherbandbreite nur minimal geringer ist als z.B. bei der Radeon RX 580 aus der Vorgängergeneration, die damals ein High-End Modell war (224 statt 256 GByte/s).

Von einer Radeon RX 5500 XT ist noch immer keine Rede, so dass unklar bleibt, ob es ein solched, gerüchteweise aufgetauchtes Modell überhaupt geben wird und wo die Unterschiede zur einfachen Radeon RX 5500 liegen. Man rechnet hier mit mehr Grafikspeicher, nämlich 8 statt 4 GByte GDDR6, aber das muss man noch abwarten. Ende nächster Woche werden wir zumindest mehr über die Radeon RX 5500 erfahren, wenn es um Preise und die voraussichtlich ab Werk übertakteten Modelle der verschiedenen Hersteller und deren Kühllösungen geht.

Quelle: ithome.com (China)

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.