Carbon I MKII – Smartphone aus Deutschland

Leichtes & dünnes Smartphone aus Karbon mit purem Android 10

Die bislang noch kaum in Erscheinung getretene Firma „Carbon Mobile“ aus Berlin hat ein eigenes Smartphone entwickelt und bringt es im Sommer in den Handel. Das „Carbon I MKII“ mit 6″-Display soll mit 6,3 mm Dicke und 125 Gramm Gewicht das „leichteste und dünnste Smartphone auf dem Markt“ werden und setzt dafür auf Karbon als Werkstoff.

Anzeige

Durch Karbon und das sogenannte Monocoque-Design soll das „Carbon I MKII“ 30 Prozent leichter sein als durchschnittliche Smartphones dieser Größe. Karbon wird wegen seiner hochfesten Struktur bei gleichzeitig geringem Gewicht vorrangig im Rennsport sowie in der Flugzeug- und Automobilindustrie eingesetzt, aber das Startup aus Berlin will dieseen Werkstoff auch für Smartphones einsetzbar gemacht haben. Nach Angaben des Hersteller will man durch das Zusammenweben von Kohlefaser mit komplementären, „funkfähigen“ Verbundwerkstoffen die Verbindungsprobleme gelöst haben.

Das „Carbon I MKII“ kommt mit einem 6 Zoll großen AMOLED-Display mit 2160×1080 Pixel Auflösung, das durch nur 0,4 mm dünnes „Gorilla Glass 6“ geschützt wird. Basis ist ein MediaTek Helio P90 8-Kern-Chip, dem 8 GByte Hauptspeicher und 128 GByte Speicherplatz zur Seite stehen. Die Dual-Hauptkamera auf der Rückseite bietet zweimal 16 Megapixel und die Frontkamera für Selfies liefert 20 Megapixel. Der integrierte Akku besitzt eine nominelle Kapazität von 3050 mAh und wird über einen USB Typ-C Anschluss aufgeladen. Ein Fingerabdrucksensor ist seitlich angebracht, Bluetooth 5.0 und NFC werden unterstützt und es gibt sogar Dual-SIM, wobei alternativ auch eine SD-Karte zur Erweiterung des Speicherplatzes eingesetzt werden kann. Als Betriebssystem ist reines Android 10 vorinstalliert, so dass man von Google regelmäßig mit Updates versorgt werden sollte.

Das „Carbon I MKII“ kann bereits vorbestellt werden, soll aber erst im Sommer diesen Jahres erhältlich sein. Preislich werden 799 Euro aufgerufen.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.