SilverStone Fara B1 RGB im Test - Seite 5

Einsteigergehäuse mit Echtglasseitenteil & RGB-Beleuchtung

Anzeige

Betrieb

Die beiden Lüfter des SilverStone Fara B1 RGB besitzen jeweils einen 3-Pin-Stromanschluss sowie einen 4-Pin-Anschluss für die Beleuchtung.

Wir haben die Lautstärke wie üblich mit eigenen Adaptern direkt am Netzteil überprüft. Die beiden Lüfter waren dabei leise wahrnehmbar. Silentfans werden diese austauschen müssen, alle anderen Anwender dürften mit diesen leben können.

Anschlüsse der Lüfter

Der Staubfilter im Top lässt sich sehr einfach für eine Reinigung entfernen, da dieser magnetisch ist. Der Staubfilter unter dem Gehäuse lässt sich ebenfalls für eine Reinigung entfernen, dies ist aber etwas fummeliger und erfordert daher mehr Geduld.

Staubfilter auf dem Top

Über das Gehäuse kann die Beleuchtung der Lüfter leider nicht gesteuert werden, deswegen können wir auch keine Bilder der Beleuchtung posten. Nur mit kompatiblen Mainboards können die beiden Lüfter ihre Farben in der gewünschten Variante anzeigen. Wer ein solches Mainboard besitzt, kann diesen für uns negativen Punkt daher ignorieren.

Keine Lichtsteuerung

Das Herstellerlogo hinter der Front besitzt zudem keine eigene Beleuchtung. Es wird nur durch den dahinter befindlichen RGB-Lüfter angeleuchtet. Wird der Lüfter entfernt oder weiter nach oben versetzt, bleibt auch das Logo dunkel.

„Beleuchtetes“ Logo

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.