be quiet! Pure Base 500DX im Test - Seite 2

Gehäuse-Update mit ARGB LEDs, USB-C & weiterem Lüfter

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das be quiet! Pure Base 500DX misst 232x463x450 mm (BxHxT) und wiegt fast 8 Kilogramm. Es ist damit fast einen Kilogramm schwerer als der Vorgänger, besitzt allerdings die gleichen Abmaße. Die Verarbeitungsqualität war grundsätzlich gut, allerdings gab es zwischen der Front und dem eigentlichen Gehäuse einen etwas ungleichmäßigen Spalt, der auch auf den beiden nachfolgenden Bildern gut sichtbar ist.

Das linke Seitenteil besteht vollständig aus Glas, welches im äußeren Bereich weiß lackiert wurde, um die unschönen Ränder und Befestigungen zu kaschieren. Geöffnet wird es über vier Rändelschraube, die leichte Gummierungen besitzen, die das Glas schützen sollen. Das rechte Seitenteil ist dagegen komplett clean und wird standardmäßig mit Thumb-Screws verschlossen.

Die Front und das Top haben mit der Vorgängerversion nur noch wenig gemeinsam. Die Front besteht fast durchgängig aus Meshgitter, um eine guten Airflow zu garantieren und besitzt in diesem Bereich entsprechend auch keine Dämmung mehr.
Das Top verfügt ebenfalls über keine Dämmung, sondern nur einen Staubfilter. Eine zweite Variante des Tops – wie beim Vorgänger – ist nicht mehr vorgesehen.
Im vorderen Bereich des Tops wurde einer der beiden USB 3.0 Anschlüsse zudem durch einen modernen USB-C Anschluss ersetzt. Vorhanden ist dort außerdem ein Knopf zur Steuerung der Beleuchtung.

Die Rückseite ist identisch geblieben und besitzt bei den Slotblenden weiterhin eine optische Abdeckung. Vorhanden sind ansonsten noch zwei Löcher für Mainboardblende und Netzteil, ein vorinstallierter Lüfter und die Slotblenden.

Rückansicht

Die Unterseite besitzt weiterhin vier Standfüße mit einer leichten Gummierung und einen großen entfernbaren Staubfilter.

Ansicht von unten


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.