Intel lässt „Coffee Lake“ auslaufen

Core, Pentium & Celeron Desktop-CPUs der 8000-Serie gehen dem Ende zu

Intel Core CPU Coffee Lake

Nachdem Intel mit der neuen „Comet Lake-S“ Serie bereits seine 10. Generation von Core Desktop-CPUs eingeführt hat, schließt der Marktführer nun langsam das 8. Kapitel – „Coffee Lake-S“. Wie Intel offiziell per ‚Produktänderungsmitteilung‘ bekannt gab, kann man die Core 8000er Serie und die entsprechenden Pentium sowie Celeron Modelle nur noch bis Dezember dieeen Jahres bestellen.

Anzeige

Das sogenannte „Product Discontinuance Program“ für insgesamt 34 verschiedenen Prozessormodelle vom Intel Celeron G4900 über Pentium Gold G5600 bis hinauf zum Core i7-8700K ist am Montag, den 1. Juni, angelaufen, aber Bestellungen können noch bis 18. Dezember 2020 getätigt werden. Die letzten „Coffee Lake-S“ Desktop-CPUs sollen dann allerdings noch eine Weile ausgeliefert werden, damit ist erst in einem Jahr Schluss, nämlich am 4. Juni 2021. Solange sollte man als Anwender im Handel also noch auf die ältere, im Herbst 2017 offiziell eingeführte CPU-Generation zugreifen können – falls erforderlich. Vermutlich wird das gleiche Programm zum etwa gleichen Zeitpunkt des nächsten Jahres dann für die 9. Core Generation von Intel beginnen – für den im Herbst 2018 offiziell eingeführten „Coffee Lake Refresh“ mit der Core 9000 Serie.

Quelle: Intel PCN (PDF)

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.