Boom bei Spielkonsolen dank Corona

Nintendo, Sony & Microsoft profitieren von Ausgangsbeschränkungen

Nintendo Switch

Aufgrund der Coronapandemie und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen haben die Verkäufe der aktuellen Spielkonsolen deutlich angezogen, wie jetzt aus Großbritannien berichtet wird. Insbesondere Nintendo profitierte davon, deren Switch in der ersten Jahreshälfte doppelt so oft verkauft wurde wie letztes Jahr. Sony und Microsoft konnten ebenfalls zulegen, aber nicht ganz so stark.

Anzeige

Nintendo konnte bereits bei Präsentation seines Jahresergebnisses auf sehr gute Verkaufszahlen seiner Switch zurückblicken, aber die erste Hälfte diesen Jahres war erneut sehr erfolgreich mit doppelt so hohen Verkaufszahlen wie in der ersten Jahreshälfte 2019. Der Boom der Switch begann im März und erreichte im Mai ihren Höhepunkt – auch weil die tragbare Konsole im Mai endlich wieder lieferbar war, nachdem sie im April kaum noch vorrätig war.

Auch Sony und Microsoft konnten die Verkaufszahlen ihrer Hardware steigern, allerdings nicht ganz so deutlich wie Nintendo. Die PlayStation 4 wurde in der ersten Hälfte diesen Jahres um 50 Prozent besser verkauft und die Xbox One immerhin noch 25 % mehr als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Das ist etwas überraschend, denn es ist eigentlich hinlänglich bekannt, dass sowohl Sony als auch Microsoft gegen Ende diesen Jahres ihre nächsten Generationen – PlayStation 5 und Xbox Series X – einführen werden. Normalerweise geben die Verkaufszahlen der aktuellen Modelle im Vorfald deshalb deutlich nach, aber was ist in diesem Jahr schon ’normal‘?

Man sollte allerdings bedenken, dass die Verkauszahlen nur für Großbritannien gelten. Im Rest der Welt kann es durchaus anders aussehen.

Quelle: videogameschronicle.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.