Mellanox ist nun „Nvidia Networking“

Netzwerkprofis aus Israel verlieren nach Übernahme ihren Namen

Ende April hatte Nvidia die Übernahme von „Mellanox Technologies“ für einen Kaufpreis von rund 7 Milliarden US-Dollar abgeschlossen und die Netzwerkprofis aus Israel hatten im letzten Quartal dafür gesorgt, dass Nvidia erstmals mehr Umsatz mit Rechenzentren als mit Gaming-Produkten erzielt hatte. Nun ist Mellanox komplett integriert, denn sie heißen nun „Nvidia Networking“.

Anzeige

Mellanox ist spezialisiert auf Cloud Computing, Rechenzentren und vor allem Netzwerkprodukte und bietet hier nicht nur professionelle Netzwerkkarten, Router und Switches an, sondern entwickelt auch eigene Chips für Netzwerkprodukte. Ob die in diesem Segment bekannten „Mellanox ConnectX“ Ethernet-Karten künftig ebenfalls einen neuen Namen bekommen und dann unter „Nvidia ConnectX“ laufen oder ob Nvidia den Namen Mellanox noch als Produktmarke beibehält, ist noch nicht bekannt. Aktuell heißen die Netzwerkkarten noch „Nvidia Mellanox ConnectX SmartNIC“.

Sollte Nvidia nach Mellanox auch noch die britischen Chip-Architekten von ARM übernehmen, wie seit Monaten immer wieder berichtet wird, wird das GeForce-Team langsam zu einem Rechenzentrum-Spezialisten.

Quelle: mellanox.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.