Auch GeForce RTX 3050 geplant

Günstigste Nvidia 'Ampere' Grafikkarte angeblich mit 2304 CUDA-Kernen

Nachdem es kürzlich erst Gerüchte über GeForce RTX 3060 und RTX 3050 Ti gab, sind jetzt erste Informationen zu einer weiteren Nvidia ‚Ampere‘ Grafikkarte aufgetaucht, die das neue Einsteigermodell dieser Serie werden könnte. Jetzt wird nämlich berichtet, dass eine GeForce RTX 3050 auf Basis eines weiter abgespeckten ‚Ampere‘ Grafikchips mit 2304 CUDA-Kernen geplant sei.

Anzeige

Die Quelle ist die selbe, die bereits die ersten Spezifikationen von GeForce RTX 3060 und RTX 3050 Ti verraten hatte, die auf einem Nvidia GA106 Grafikchip basieren und über 3840 bzw. 3584 CUDA-Kernen bzw. Shader-Einheiten verfügen sollen. Nun heißt es, dass eine noch darunter positionierte GeForce RTX 3050 mit einem weiteren ‚Ampere‘ Grafikchip kommen soll. Dieser GA107 soll nur noch 2304 CUDA-Kerne bieten. Das wäre zwar deutlich (ein Drittel) weniger als die GeForce RTX 3050 Ti, aber immer noch mehr als z.B. GeForce GTX 1650 (896 CUDA-Kerne) und GTX 1650 SUPER (1280 CUDA-Kerne). Allerdings sind diese Zahlen durch die unterschiedlichen Grafikarchitekturen (Turing vs. Ampere) nicht mehr direkt miteinander vergleichbar und eine Verdopplung der CUDA-Kerne bedeutet hier nicht gleichzeitig doppelte Performance.

Außerdem soll sich die GeForce RTX 3050 mit einer „Thermal Graphics Power“ (TGP) von 90 Watt begnügen, d.h. eine direkte Stromversorgung vom Netzteil ist trotzdem noch erforderlich, da der PCI Express Steckplatz selbst nur 75 Watt liefert.

Unbekannt ist allerdings, wie die Speicheranbindung bei der GeForce RTX 3050 aussieht. Traditionell setzt Nvidia bei den Gxx07 Grafikchips auf 128 bit breite Speicherschnittstellen, so dass man hier von 4 GByte GDDR6 ausgehen kann. Die GeForce RTX 3060 und RTX 3050 Ti sollen dagegen mit einem 192-bit RAM-Interface kommen, was auf 6 oder 12 GByte GDDR6 hinauslaufen würde.

Der weitere Zeitplan für die Nvidia ‚Ampere‘ Serie sieht nach aktuellen Gerüchten so aus, dass im Dezember die GeForce RTX 3060 Ti erwartet wird, während RTX 3060, RTX 3050 Ti und RTX 3050 im ersten Quartal folgen sollen. Daneben soll im High-End Bereich im Januar auch noch die GeForce RTX 3080 Ti kommen.

Quelle: kopite7kimi @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.