GeForce RTX 30 Serie bleibt noch Monate knapp

Nvidia muss zugeben, dass man mit Angebot nicht nachkommt

Im Rahmen der Veröffentlichung der letzten, sehr positiven Quartalsergebnisse wurden führende Mitarbeiter von Nvidia auch nach den weiterhin ausbleibenden GeForce RTX 30 Grafikkarten gefragt, die immer noch nicht ausreichend im Handel verfügbar sind. Nvidias Finanzchefin meinte dazu, dass man sich hier noch einige Monate gedulden muss.

Anzeige

Schon Anfang Oktober und nur drei Wochen nach der Markteinführung der GeForce RTX 3080 hatte Nvidia-Chef Jensen Huang erklärt, dass alle GeForce RTX 30 Grafikkarten auf Basis der neuen ‚Ampere‘ Architektur noch bis Ende diesen Jahres knapp bleiben werden. Mehr als einen Monat später hat sich die Situation kaum verbessert und tausende von Anwendern warten immer noch auf ihre vorbestellten Grafikkarten.

Colette Kress, „Chief Financial Officer“ bei Nvidia, verweist dazu auf die globale Lage und Kapazitäten: „Angesichts branchenweiter Kapazitätsengpässe und langer Zykluszeiten kann es noch einige Monate dauern, bis die Produktverfügbarkeit die Nachfrage erreicht.

Nvidia-Chef Jensen Huang fügte hinzu: „Wir würden uns über kürzere Zykluszeiten freuen. Wir würden uns über agilere Lieferketten freuen. Aber Sie wissen, dass die Welt im Moment eingeschränkt ist. Und so müssen wir einfach das Beste daraus machen.

Das heißt, dass es noch mindestens bis weit ins erste Quartal nächsten Jahres dauern wird, bis es genügend GeForce RTX 30 Grafikkarten im Handel geben wird und man endlich eine Bestellung absetzen kann mit Lieferung wenige Tage später.

Leider sieht es allerdings bei anderen Herstellern nicht besser aus. Auch die diese Woche eigentlich in den Handel kommenden AMD Radeon RX 6800 Grafikkarten sind so gut wie gar nicht erhältlich und man muss wohl auf nächste Woche warten, wenn die Hersteller-spezifischen Versionen mit ihren eigenen Kühlern kommen sollen. Aber auch die neuen Spielkonsolen sind fast überall ausverkauft, denn Sony PlayStation 5 und Microsoft Xbox Series X sind ebenfalls kaum zu bekommen, obwohl sie auch diesen Monat in die Regale kommen sollten.

Quelle: Nvidia Earnings Call

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.