AMD Radeon RX 7000: Neue Leaks schlüsseln RDNA3 auf

Navi-31-, Navi-32- und Navi-33-GPUs zeigen sich auf Rendern

Es gibt neue Gerüchte zu den kommenden AMD Radeon RX 7000, welche am Ende mit den Nvidia GeForce RTX 4000 konkurrieren müssen. AMDs neue Grafikkarten werden auf der RDNA3-Architektur basieren. Nun sehen wir auf Bilder die angeblichen Specs der GPUs Navi 31, Navi 32 und Navi 33. Die Bilder basieren auf Informationen, welche die beiden Twitter-Nutzer Wild_C und creper9000 erhalten haben wollen.

Anzeige

Die neuen GPUs Navi 31 und Navi 32 verzichten auf ein monolithisches Design, sollen aber neben einigen MCDs (Memory Compute Die) auf einen einzelnen GCD (Graphics Compute Die) setzen. Dabei wird die AMD Navi 31 für das Grafikkarten-Flaggschiff herhalten. Das ist nach dem aktuellen Stand der Dinge die potenzielle Radeon RX 7900 XT. Sie könnte auf 12.288 GPU-Cores kommen. Es stehen auch 32 MByte Infinity Cache pro MCD und ein 384-bit-Speicherinterface im Raum. Da die Navi 31 sechs MCDs einsetzen soll, wären wir bei insgesamt 192 MByte Infinity Cache.

Die oben zu sehende Navi 31 soll dann das Ergebnis sein. Die Bilder sind aber natürlich mit Vorsicht zu genießen. Auch die Navi 32 nutze das Chiplet-Design, aber nur vier MCDs und damit 128 MByte Infinity Cache und eine 256-bit-Speicheranbindung. Hier seien 8.192 GPU-Cores an Bord. Sowohl die Navi 31 als auch die Navi 32 sollen PCI-Express 5.0 mit 16 Lanes verwenden.

Fehlt noch die Navi 33, die ebenfalls PCIe 5.0 nutze, aber nur mit acht Lanes. Hier verwendet AMD dann wieder ein monolithisches Design mit 4.096 GPU-Cores und einer 128-bit-Speicheranbindung. Alle Angaben sind aber natürlich mit Vorsicht zu genießen und basieren derzeit auf Gerüchten. AMD kommentiert diese Leaks und Spekulationen freilich nicht.

Quelle: Wild_C (Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.