ASUS V3100 Savage3D Review

Unser italienischer Kollege von Giki’s Gold hat einen

Anzeige
Testbericht der V3100 Grafikkarte von
ASUS veröffentlicht, einer der wenigen Hersteller, die neben
Hercules den Grafikchip Savage3D von S3 verwenden.
Die Kinderkrankheiten der im letzten Herbst leider viel zu früh veröffentlichten Hercules Terminator Beast mit dem
Savage3D hat die V3100 natürlich jetzt nicht mehr, sie leidet aber immmer noch an etwas durchwachsener OpenGL Performance.
Diese ist allerdings inzwischen mit einigen Patches z.B. für Quake2 und Unreal relativ gut optimierbar. Diese Patches werden
bei der ASUS aber leider nicht mitgeliefert. Die muß sich der Anwender notgedrungen selbst im Internet besorgen (z.B. bei
Savage World, S3 Planet
oder direkt bei S3).
Damit dringt die ASUS V3100 bei Unreal (leider nicht bei Quake2) schon in den Leistungsbereich einer Riva TNT Karte vor. Mit
Direct3D hat die mit 8MB SGRAM, 250MHz RAMDAC und TV-Ausgang ausgestattete AGP-Karte keine Probleme und liegt
leistungsmäßig im guten Mittelfeld.
Insgesamt also eine recht gute Karte für den Anwender mit schmalem Geldbeutel und wenig Quake2 Ambitionen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.