Celeron 433 Test

Hätten wir ihn doch schon fast vergessen, uns Anand. Lange haben wir AnandTech

Anzeige
vernachlässigt, doch seinem 433 MHz Celeron Test
sollte man sich schon zuwenden. Nach einer kurzen Erläuterung, was mit dem Produkt Celeron eigentlich gemeint ist, geht es gleich
Fett zu den Benchmarks. Hier positioniert sich der Celeron 433 mit normalem Takt definitiv schon im oberen Drittel aller Prozessoren,
overclockt mit 488 MHz liegt er sogar noch etwas drüber. Anand tendiert momentan noch zum Celeron 300A, ganz einfach deshalb, weil
man hier für wenig Geld den Prozessor bis auf 450 MHz ohne Probleme treiben kann. Das gelingt zur Zeit mit keinem anderen Celeron
so gut. Sollte aber der 433er noch in etwas billigere Regionen rutschen, wird auch Anand seine Tendenz ändern. Denn dieser kann mit
6.5 x 75 MHz auf bis zu 488 MHz getrieben werden. Damit ist um einiges noch schneller wie der schnellste PII und absolute Spitze im Celeron
Bereich. Die Devise beim Celeron lautet ganz klar viel Takt für verhältnismäßig sehr wenig Asche.

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.