Savage 2000 Benchmark´s

Lange gab es nichts Neues über S3´s Savage 2000 zu melden, doch das hat sich heute geändert: Es gibt die ersten Benchmarks der Savage 2000. Sowohl Savage2000.com als auch Firing Squad haben Benchmark´s auf einem Pentium III 600MHz mit Quake3Test gemacht.

Anzeige
Dabei stellte sich die Savage 2000, die auf 125/155MHz Core/Speicher-Takt lief, als äußerst leistungsfähig heraus. Sie kann mit sehr frühen Beta-Treibern ganz ordentliche Ergebnisse vorweisen, kommt aber an die SDR-GeForce 256 nicht ganz heran, im Durchschnitt 10% beträgt die Differenz zwischen den Beiden.
Beachtenswert ist auch die Implementierung des Hardware Lightening in der Savage 2000. So beträgt der Unterschied zwischen 1 und 8 Lichtquellen im Treemark gerade einmal 0.033 Frames pro Sekunde.
Wenn die S3-Leute dann auch vernünftige Treiber programmieren können, was ja in letzter Zeit nicht der Fall war, wäre die Savage 2000 sicher ein Schnäppchen da S3-Produkte traditionell recht günstig sind. Aber auch die Savage 2000+ sollten wir nicht vergessen, sie wird sicherlich noch zur GeForce aufschließen können.
Update: Savage 2000.com hat die Spezifikationen der Savage 2000 bekannt gegeben: Es sind die getesteten 125/155 Core/Speicher-Takt. Damit schafft die Savage 2000 „nur“ noch 500 MTexels/s anstatt der angekündigten 700MTexel/s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.