FMD – die Zukunft ?

Früher war die CD als Speichermedium in aller Munde, heute ist es die DVD und

Anzeige
der Gesprächsstoff für morgen könnte die FMD-Disk sein.
Durch immer aufwendigere Programme und Anwendungen, bzw. die Verarbeitung von
Multimedia ist es nötig, die Kapazität der transportablen Speichermedien
zu vergrößern. Der bisherigen Entwicklung, die CD 650MB (700MB) oder die
DVD 17GB (doppelseitig und 2 Lagen), steht jetzt die FMD-Disk entgegen.
Mit einer Speicherkapazität von 140GB !! und einer Datentransferrate von
1 GBit/s (125 MB/s, das ist
mehr als doppelt so schnell wie jede Festplatte und 10x so schnell als ein DVD-ROM),
übertrifft sie alles um Längen.
Sie hat die gleiche Größe wie eine CD bzw. DVD, wie soll der Zugewinn an Kapazität
dann möglich sein? Ganz einfach, sagten sich die Jungs von Constellation 3D,
wenn es nicht in die Breite geht so müssen wir in die „Tiefe“, die für den Verkauf geplante FMD soll aus
10 übereinanderliegenden Schichten bestehen. Sie ist aus einem speziellen Plastikwerkstoff der
fluoresziert, wenn er von einem Laser mit bestimmter Wellenlänge getroffen wird. Hierzu gleich eine
Anmerkung, dem FMD-ROM muss also nur ein zusätzlicher Laser eingebaut werden (mit der entsprechenden
Wellenlänge) und dann ist es möglich auch CD’s und DVD’s auszulesen.
Eine Zukunftsvision ist es, die FMD als RAM-Ersatz zu nutzen. Wenn die Entwicklung so weitergeht
wie bisher, ist möglich damit entsprechend (genügend) schnelle Zugriffszeiten zu erreichen.
Eine weitere Anmwendung der Technologie, welche bei einer FMD Disk angewendet wird, ist bei WORM-type
Laufwerken (Write Once Read Many times) die in Laptops, Videokameras, usw. eingesetzt werden.

Den kompletten Bericht, mit Einzelheiten über den „Speicherersatz“ und den WORM-Einsatz, könnt ihr
hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.