Ein neuer Grafikchip am Start

ST Micro stellt PowerVR3 mit Namen Kyro vor

In dem ganzen Trubel um den AMD Thunderbird,

Anzeige
hätten wir fast die Vorstellung eines neuen Grafikchips verpasst.
Der neue heißt Kyro und ist ein
Gemeinschaftprojekt von Imagination Tec.
(früher bekannt als VideoLogic) und
ST Microelectronics,
die schon mit NVidia am Riva128 bastelten.

Als erstes sehen wir uns die Eckdaten des Chips an:

  • 0.25µ Fertigung
  • Füllrate: 900 MPixels/sec

  • 150 MHz Chip- und Speichertakt
  • 10 Mio Polygone/sec
  • 12 Mio Transistoren (etwa halb so viel bei der GeForce 256)

Gleich weiter geht´s zu den Features des Kyro, der übrigens auch STG4000 genannt wird:

  • basierend auf PowerVR 3 Technologie
  • AGP 1x/2x/4x Karte mit SideBandAdressing

  • max. 64MB 128-MBit SDRAM/SGRAM
  • Full Scene AntiAlasing
  • 8 Layer Multi-texturing ( man kann 8 Texturen zu einer einzigen Textur zusammenfügen – 8 Layer ist das Maximum unter DirectX)

  • on-Chip Z-Buffer der immer mit 24 Bit arbeitert (so hat man kaum Performanceeinbußen zwischen 16/32 Bit)
  • Environment Mapped Bump Mapping (EMPE)

In den ersten Tests schlug sich die Karte gar nicht schlecht, sie überflügelte
in allen Bereichen eine GeForce 256 deutlich. Dabei ist der Vorsprung bei 32Bit
Farbtiefe besonders groß, da die Kyro Grafikkarte in diesem Bereich ja kaum Einbußen
zu verzeichen (meist um 2-3 Fps).
Die Karte wird sehr günstig sein da es keinen DDR-Ram und nur eine einseitige
Fertigung gibt. Der Retail-Preis wird für die 32MB Version unter 400 DM liegen,
für die 64 MB müssen nochmal etwa 100 DM draufgelegt werden.

Alles in Allem kann man sagen, dass der neue Kyro einen guten Eindruck macht. Wäre
er zum geplanten Zeitpunkt Ende 1999 verfügbar gewesen, wäre die Karte ein Knaller.
Doch jetzt ist es zu spät und die Karte muß sich mit GeForce 2 GTS und Voodoo 5 messen.
Wer sich weiter informieren möchte, sollte bei folgenden Previews vorbeisurfen:

Quelle: E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.