News über SDRAM und RAMBUS

Was die Zukunft uns für Speicher bringen wird ...

Heute haben wir News zum Thema Speicher:

Anzeige
Erstens, der Nachfolger von den 100MHz und 133MHz Speichermodulen wurde jetzt von Kingmax
in Form von SDRAM mit 150MHz auf der Computex vorgestellt. Zweitens, letzten Monat trafen sich Motherboard-, Chipsatz- und Grafikchip-Hersteller um dem offiziellen Start des DDR-SDRAM ihren Segen zu geben.

Als Weiterentwicklung des PC133 Speichers will Kingmax einen neuen Standard einführen, den 150MHz SD-RAM. Dieser Speicher ist vor allem fürs overclocken sehr gut geeignet. Dadurch, dass er für die heutigen Systeme überdimensioniert ist, lassen sich die bisherigen Grenzen noch ein ganzes Stück nach oben schrauben. Ob es Firmen gibt, bei denen diese Technologie wirklich zum Einsatz kommt, bzw. die sie unterstützen, ist noch fraglich.
Somit sind wir schon beim zweitem Thema angelangt, dem DDR-SDRAM (Double Data Rate).
Mit dessen Einführung ist ein Zweikampf zwischen Rambus und dem besagten Speicher entbrannt. Wer wird am Ende die Nase vorne haben, oder wird es ein friedliches Nebeneinander geben?
Namenhafte Firmen wie AMD, VIA, ALi, NVidia … um nur einige zu nennen, stehen voll hinter dem Produkt und kündigten schon zur 2.ten Hälfte dieses Jahres eine Reihe von Produkten an. AMD’s Chipsatz 760 unterstützt die DDR-Technologie, Motherboardhersteller wollen alle in Zukunft DDR-fähige Boards präsentieren, Nvidia wird weiterhin an DDR festhalten, ganz zu schweigen von der Server-Industrie. Dort werden 42% der gesamten Speichermodule eingesetzt. Intel und Rambus halten sich natürlich aus der ganzen Sache raus.
Wie die Zukunft aussehen wird, ob nun Rambus oder DDR, da streitet man sich noch. Eines ist meiner Meinung nach sicher, wenn sich preislich bei RDRAM nichts tut, wird dieser nie den Markt anführen.

Quelle: Tom's Hardware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.