nVidia lizensiert AMDs LDT-Bus

Schnellerer Systembus soll Chipsätzen auf die Sprünge helfen

AMD kann offenbar zahlreiche andere Hersteller von den Vorzügen ihres selbst-entwickelten Lightning Data Transport (LDT) Systembus überzeugen. nVidia ist die erste prominente Firma, die den LDT lizensiert hat. Nach Angaben von AMD gibt es noch weitere neun Hersteller, die diese von AMD übrigens kostenfrei weitergegebene Bustechnologie entweder bereits lizensiert haben oder sich noch in Verhandlungen befinden. Anscheinend prüfen weitere 20-30 Hersteller gerade den LDT. Im Februar will AMD Details zu der Lizenzvergabe bekanntgeben und dann wohl auch ein „LDT Konsortium“ etablieren.

Anzeige
Dass gerade nVidia den LDT lizensiert hat, ist besonders interessant, bedenkt man, dass diese Firma gerade die ersten eigenen Chipsätze (Codename: Crush) entwickelt. Der nVidia-Chipsatz für AMD-Prozessoren dürfte damit also voraussichtlich mit dem LDT ausgestattet werden.
Mehr zum LDT-Bus, der in einer 16/16-bit Verbindung eine Bandbreite von bis zu 6.4 GB/Sek. in beide Richtungen bietet, findet ihr hier in einer unserer News vom Mai 2000 oder bei AMD selbst.

Quelle: TechWeb

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.