SiS645 kommt Ende September

Neuer Chipsatz soll Konkurrenz in den Schatten stellen

Nachdem die Entwicklung des populären, weil unerwartet schnellen, SiS735 für AMDs SockelA-Plattform abgeschlossen ist, fokussiert sich SiS voll auf den Pentium 4 Chipsatz SiS645. Und auch dieser könnte ein kleines, unerwartetes Performancewunder werden. Im Gegensatz zur Konkurrenz soll der Chipsatz nämlich nicht nur PC133 SD-, PC1600 und PC2100 DDR-RAM unterstützen, sondern auch PC2700. Der Speicher taktet dabei mit 166MHz. Die zur Verfügung stehende Bandbreite von 2,7GB/s kommt schon sehr nahe an die 3,2GB des i850 mit DualChannel PC800 RDRAM heran. Ähnlich dürfte es mit der Performance aussehen.

Anzeige
Die Entwicklung des Chipsatzes soll Ende des dritten Quartals abgeschlossen sein und das Produkt angekündigt werden. Spätestens Anfang November dürften dann die ersten Produkte auftauchen. Sollte dem nicht so sein, verpassten die Hersteller das lukrative Weihnachtsgeschäft.

Der Chipsatz soll bis zu 3 DIMMs mit max. 3GB Speicher unterstützen. Die Southbridge wird per eigens entwickeltem MuTIOL-Bus angekoppelt, der Transferraten von bis zu 533MB/s erlaubt. Damit ist der Bus doppelt so schnell wie VIAs V-Link. AMDs ebenfalls für diesen Zweck entwickelte HyperTransport-Technologie bringt es gar auf bis zu 12,8GB in der Sekunde.
Mit NVIDIAs nForce kann die Southbridge übrigens auch konkurrieren. Wie der nForce bietet SiS 5.1 Dolby Digital-Sound, wobei man für diesen bei NVIDIA noch einen extra Baustein kaufen muss, während er bei SiS schon im Preis enthalten ist.

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.