Preiskampf der Ti4600-Karten

High-End GeForce4 Ti4600 Grafikkarten für weniger als 300 Euro zu haben

Vor kurzer Zeit waren sie noch das “Nonplusultra“ der Grafikkarten, jetzt sinken ihre Preise schneller als man gucken kann. Die Rede ist von den Karten auf Basis des nVidia GeForce4 Ti4600. Ausgestattet mit (650MHz) schnellem 128MB Speicher, 300MHz Chiptakt, TV-Ausgang und DVI-Port zum Anschluss von Flachbildschirmen waren diese Grafikkarten bis vor wenigen Wochen die uneingeschränkten Spitzenreiter in allen Vergleichstests – bis die ATI Radeon 9700 Pro kam und sich die Benchmark-Krone aufsetzte. Die ersten Radeon 9700 Pro Karten gelangen nun in den Handel und prompt entbrennt zwischen den großen Händlern ein heftiger Preiskampf um das beste Angebot für die GeForce4 Ti4600.

Anzeige
So bietet z.B. die Computerkette Vobis seit gestern die Albatron Ti4600 für 279 Euro an, hat diese Karte aber nicht in allen Filialen vorrätig, wie man hört. Die Elektro- und Elektronikkette Saturn konterte bereits gestern abend mit einem 299-Euro-Angebot für die PNY Ti4600. Für den Mehrpreis von 20€ erhält man mit der von MSI für PNY gefertigten Karte u.a. deutsch-sprachigen Support und einen DVI-VGA-Adapter (den Albatron wohl nicht beilegt).
Die ersten Radeon 9700 Pro Grafikkarten kosten übrigens derzeit meistens noch ca. 500 Euro. Bis diese Preise auf breiter Ebende auf 450 Euro oder noch weiter fallen, werden vermutlich noch ein paar Wochen vergehen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.