Zalman ZM80-HP Heatpipe - Seite 2

Anzeige

Details

Die Ergebnisse sind jedoch eher unbefriedigend, so dass wir uns auf einen wir auf einen ausführlichen Test hierzu verzichten möchten. Eine kurze Zusammenfassung zur Funktionsweise des Kühlers: Ein Aluminiumblock nimmt die von der GPU abgegebene Wärme auf und verteilt diese auf eine „Heatpipe“, welche die Wärme sehr schnell auf dem vorderseitgen Aluminiumkühler verteilt und an die Luft abführt. Die Heatpipe führt auch um die Grafkkarte herum auf die andere Seite und überträgt damit die Hitze auch an den rückseitigen Kühlkörper. Eine Heatpipe besteht aus einem hohlen gasdichten Metallstab, in welchem eine geeignete Flüssigkeit unter Druck steht und dadurch schon bei niedrigen Temperaturen verdampfen soll. Wenn die Hitze die Flüssigkeit verdampft, nimmt dieser Dampf einen grossen Teil der Wärmeenergie auf und „kühlt“ damit die verbleibende Flüssigkeit. Wenn der Dampf an anderer Stelle in der Heatpipe wieder auf den Kondensationspunkt abgekühlt wird, verflüssigt er sich wieder und der Prozess kann wieder von neuem beginnen. Durch dieses Prinzip kann Hitze über eine Heatpipe wesentlich schneller verteilt werden, als dies mit Wärmeleitung in Metallen möglich wäre. Im Falle der Zalman-Grafikkartenkühler dient die Heatpipe dazu, die Hitze von der GPU auf das grosse Kühlerprofil auf der Rückseite der Grafikkarte zu transportieren, so dass es dort besser an die Luft abgegeben kann als auf der Vorderseite, welche durch die anderen Erweiterungskarten in der Durchlüftung behindert ist.

Netzteil Charts

Probleme macht die Konstruktion dann, wenn sich die erforderlichen Löcher zur Kühlermontage an der falschen Stelle befinden oder sich keine Befestigungslöcher in der Grafikkartenplatine finden. Dann ist die Kühlermontage nicht ohne extreme Modifikationen möglich. Auch das Mainboard sollte im Bereich um die Rückseite des AGP-Slots Platz für den Kühler bieten. Die Erfordernisse sind in der kleinen Grafik rechts bildlich dargestellt.


Referenzkühler: Fanplate zur Rückseitenkühlung

Referenzkühler: PCC XL-Kühler zur GPU-Kühlung

Soviel zur Theorie, nun zum praktischen Test. Antreten musste der Zalman ZM80-HP gegen die bisher ungeschlagene Referenz VGA Sandwich Kühlung, dem PC-Cooling XL Kühler mit Y.S.-Tech Lüfter und der nicht mehr produzierten aktiven Fan Plate zur GPU Rückseitenkühlung. Um es der Heatpipe etwas einfacher zu machen, wurden die Fanplate und der XL Lüfter der Referenzkühlung auf jeweils 7V gedrosselt, welches Silent Betrieb entspricht. Zu dem wurde peinlich genau auf korrekte Montage des ZM80-HP geachtet, um etwaige Fehlerquellen auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.