Dual-Channel DDR für Pentium 4

Intel und SiS mit neuen Chipsätzen - inkl. Hyper-Threading und AGP 8x

Angesichts des Rummels um den nVidia GeForce FX sind die neuen Chipsätze für den Intel Pentium 4 Prozessor etwas untergegangen. Dabei gibt es auch hier große Fortschritte. Neben Mainboards für Rambus-Speicher und DDR SDRAM stehen künftig auch Platinen mit Dual-Channel DDR zur Auswahl. Bei Verwendung von zwei DDR-Modulen verdoppelt sich die Bandbreite, mit der die CPU auf den Speicher zugreifen kann.

Anzeige
Intel hat dazu den bisher unter dem Namen “Granite Bay“ bekannten Chipsatz E7205 vorgestellt, der für Einsteiger-Workstations mit einem Pentium 4 Prozessor gedacht ist. Wie die anderen aktuellen P4-Chipsätze von Intel (845PE, 845GE etc.) ist auch dieser mit der ICH4 Southbridge ausgestattet, die u.a. USB 2.0 und ATA100 bietet. Neu bei Intel ist die Unterstützung von AGP 8x, die mit dem E7205 erstmals eingeführt wird. Der verfügbare Speichertakt ist dafür recht konservativ. Mehr als 133MHz (DDR266) sind nicht möglich.

Eines der ersten verfügbaren Mainboards mit dem E7205 Chipsatz dürfte das MSI GNB Max sein, das bereits angekündigt wurde. Dieses soll ab Anfang Dezember im Handel erhältlich sein und wird je nach Ausstattung zwischen 280 und 315 Euro kosten. Mehr Informationen zu dieser Platine entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Etwas günstiger dürften Mainboards mit dem ebenfalls jetzt vorgestellten SiS655 Chipsatz werden. Dieser unterstützt wie der E7205 auch die Hyper-Threading Technologie kommender Pentium 4 Prozessoren, AGP 8x und Dual-Channel DDR SDRAM. Im Gegensatz zum Intel-Chipsatz sind hier aber auch DDR333 Module einsetzbar (166MHz Speichertakt). Außerdem soll man auch unterschiedliche Module mit verschiedenen Kapazität selbst im Dual-Betrieb mischen können.

MSI GNB Max Mainboard mit E7205 Chipsatz

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.