AMD stellt Athlon XP 3200+ vor

Neuer Prozessor wie erwartet mit 200MHz FSB und 2200MHz Realtakt

Wie erwartet hat AMD heute offiziell den Athlon XP 3200+ Prozessor vorgestellt. Dieser unterscheidet sich bekanntlich nicht nur in der etwas höheren realen Taktfrequenz von seinen Vorgängermodellen, sondern vor allem beim Front Side Bus. Die Steigerung von 133 bzw. 166 MHz auf jetzt 200 MHz FSB (auch: FSB400) beim Athlon XP 3200+ zwingt wohl die meisten kaufwilligen Anwender auch zu einem neuen Mainboard, denn bisher unterstützen nur die wenigsten den höheren FSB. Offiziell sind dies momentan nur die ganz neuen Platinen mit nForce2 Chipsatz wie das MSI K7N2 Delta und das EPoX 8RDA3+. Weitere Mainboards – auch mit anderen Chipsätzen – werden aber mit Sicherheit in Kürze folgen.

Anzeige

Der Athlon XP 3200+ basiert auf dem in 130nm Prozesstechnologie gefertigtem Barton-Kern, besitzt 512KB L2-Cache und läuft mit 2200 MHz realer Taktfrequenz – nur 33MHz mehr als das Anfang Februar eingeführte Top-Modell von AMD, der Athlon XP 3000+. Der Hersteller begründet das um 200 Punkte höhere Performance Rating durch den höheren Front Side Bus, der den Prozessor in Anwendungen und Spielen entsprechend beschleunigen soll. In den ersten unabhängigen Tests zeigt sich der Athlon XP 3200+ dann auch tatsächlich entsprechend schneller als der XP 3000+. Insofern scheint das höhere Rating gerechtfertigt.
Gegen den Mitte April eingeführten Intel Pentium 4 3.0C mit ebenfalls höherem FSB (200 statt 133 MHz) unterliegt der Athlon XP 3200+ aber in den meisten Fällen. Der Rückstand ist zwar nicht groß und lässt sich möglicherweise auch noch verkleinern durch ausgereiftere Plattformen (Mainboards und Chipsätze). Trotzdem ist das Performance Rating im Vergleich mit den Intel-Prozessoren natürlich zu hoch, wenn auch AMD immer wieder betont, dass das Rating nicht auf die Konkurrenz, sondern auf einen Athlon mit 1000MHz bezogen ist. Im Handel werden die meisten Kunden wohl trotzdem Athlon XP 3200+ und Pentium 4 3.0 GHz miteinander vergleichen und sich wundern, warum der Verkäufer einem das Intel-System als das etwas schnellere anbietet.

AMD hatte bereits vor etwa drei Wochen die Preise seiner Prozessoren massiv gesenkt – als vorbereitende Maßnahme auf die Einführung des Athlon XP 3200+. Offiziell kostete der Athlon XP 3000+ im Großhandel zuvor $588 (seit 22.4.: $325). Der Athlon XP 3200+ besitzt dagegen mit $464 einen deutlich niedrigeren Einführungspreis, wenn dieser auch immer noch recht stattlich ist. Im Einzel- bzw. Versandhandel ist momentan mit Preisen von rund 600 Euro für diese CPU zu rechnen.

AMD Athlon XP 3200+

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.