GeForce FX5900 in Japan

High-End Grafikkarten von ASUS, MSI gesichtet - Leadtek FX5900 enthüllt

Angekündigt sind bereits einige der neuen High-End Grafikkarten auf Basis des nVidia GeForce FX5900 (Ultra), allerdings hat es bis jetzt noch kein Modell in den Handel geschafft. Dies dürfte sich nach Aussagen verschiedener Hersteller bis Ende Juni bzw. spätestens Mitte Juli aber ändern. In Japan sind die ersten FX5900 Produkte bereits zu bekommen.

Anzeige
Dabei handelt es sich u.a. um die MSI FX5900-TD128 (Non-Ultra), von der erste Fotos schon vor einem Monat aufgetaucht waren. An dem damaligen Design hat MSI offensichtlich festgehalten, aber jetzt kann man genauer sehen, wieviel Platz die Kühlung mit den zwei Lüftern auf Vor- und Rückseite der Platine benötigt. MSI FX5900-TD128 mit 128MB und TV-Out kostet in Japan umgerechnet 405 Euro.

Zum gleichen Preis erhält man auch die ASUS V9950/TD128, die ebenfalls auf der FX5900 Non-Ultra basiert und mit 128MB sowie TV-Ausgang ausgestattet ist. Die Ultra-Version mit 256MB und Video-In ist dagegen deutlich teurer und schlägt im japanischen Handel mit umgerechnet ca. 520 Euro zu Buche.

Auch in Japan noch nicht erhältlich ist die hierzulande vor etwa drei Wochen angekündigte “Leadtek WinFast A350 TDH Ultra MyVIVO“. Allerdings hat Leadtek Japan jetzt die Grafikkarte selbst enthüllt, nachdem man zunächst nur Bilder von der Verpackung gezeigt bekam. Leadtek setzt dabei auf das gleiche Design wie bei der GeForce FX5800 Ultra (WinFast A300 Ultra), die auf der CeBIT im März präsentiert wurde, aber im Handel praktisch nie erhältlich war. Auch die FX5900 von Leadtek kommt also im silbergrauen Kastendesign mit zwei Lüftern daher.

MSI FX5900-TD128 in Japan
ASUS V9950/TD128 in Japan
Leadtek WinFast A350 TDH Ultra

Quelle: Akiba PC Hotline!

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.