Neuer Patch für 3DMark03

Futuremark gegen Optimierungen - und damit gegen neuen nVidia-Treiber

Die Entwickler des populären, aber umstrittenen 3D-Benchmarks 3DMark03 haben heute einen Patch für ihr Programm herausgegeben. Analog zum im Mai veröffentlichten “Build 330“ soll der jetzt zum Download angebotene “Build 340“ (5.4 MB) wieder gegen eventuell in Treibern zu findende Optimierungen immun sein. Nach Angaben von Futuremark sind die Resultate der neuen Version (3.4.0) mit den alten 3DMark03-Versionen identisch – es sei denn, man hat Treiber mit 3DMark03-spezifischen Optimierungen verwendet.

Anzeige
Erste Tests mit der neuen Benchmark-Version im Vergleich mit dem 3DMark03 Build 330 ergaben unterschiedliche Ergebnisse. Während der ATI Catalyst 3.9 keine Veränderungen zeigt, sieht das bei Nutzung des aktuellen nVidia-Treibers ForceWare 52.16 ganz anders aus. Und da hatte man eigentlich gedacht, der Streit zwischen Futuremark und nVidia sei beendet gewesen…

So sinkt das Resultat des 3DMark03 auf einer GeForce FX5600 Ultra (nur als Beispiel) von 2849 auf 2444 Punkte, nachdem man den Patch eingespielt hat. Ähnliches gilt bei GeForce FX5700 Ultra und FX5950 Ultra.
Kombiniert man diese Ergebnisse mit der obigen Aussage von Futuremark (aus der mitgelieferten Readme der neuen Version), kann man nur den Schluss ziehen, dass nVidia wieder mal der unzulässigen Optimierung eines Treibers beschuldigt wird. Ansonsten hätten die Punktzahlen ja gleich sein müssen.
Im August hatten Futuremark und nVidia eigentlich ihren Streit um den 3DMark03 beigelegt und nVidia wollte an der Entwicklung wieder teilnehmen. Der im Oktober veröffentlichten Treiber v52.15 scheint davon aber noch völlig unberührt.
Auf Anfrage von Hartware.net bestätigte Futuremark die von uns erzielten Resultate und die Existenz von unerwünschten, 3DMark03-spezifischen Optimierungen im aktuellen nVidia-Treiber: “The results you got are similar we have had in our internal testing and suggest that the drivers indeed had 3DMark03 specific optimizations in them, i.e. optimizations that we do not approve, because they distort the measurement and produce score that is not comparable to other scores.“
Ob die Futuremark/nVidia-Saga damit ihre Fortsetzung findet?

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.