Intels neue Chipsätze

Details zu Grantsdale und Alderwood für neue Prescott LGA-775 Plattform

Auf dem gestern zu Ende gegangenen Intel Developer Forum (IDF) hat Intel auch Teile seiner Roadmaps skizziert. So nannte der Hersteller zum Beispiel Grantsdale und Alderwood als die Chipsätze der kommenden Generation von Desktop-Systemen. Zu diesen neuen Plattformen gehören dann u.a. PCI Express, Dual-Channel DDR2-533 SDRAM, ein neuer integrierter Grafikkern, RAID 0/1, High-Definition Audio etc. Dabei stellt Grantsdale praktisch den Nachfolger des Springdale (865-Familie) und der Alderwood ist die Weiterentwicklung des Canterwood (875P Chipsatz). Dieses Mal soll der Grantsdale aber nicht zum Alderwood “modifiziert“ werden können, nicht wie bei den Vorgängern, wo der 875P eine schnellere Ausgabe des 865PE ist. In der Vergangenheit konnten die Mainboard-Hersteller deshalb ihre 865PE Platinen durch ein BIOS-Update auf 875P-Niveau beschleunigen. Dies schließt Intel beim Grantsdale aus.

Anzeige

Viele Details wie z.B. die endgültige Namensgebung wurden bei der Präsentation offiziell nicht verraten, aber trotzdem sind diese Informationen mittlerweile durchgesickert. Hier eine Liste der kommenden Chipsätze von Intel mit den jeweiligen Features in Kurzform:

i925P (Alderwood)
Unterstützt LGA775 Prescott, 800MHz FSB, DDR2 533/400, ECC, PCI, PCI Express x16 und x1, ICH6R, 8 USB 2.0 Ports, 1 ATA66/100, 4 S-ATA Ports, Azalia (1), RAID 0/1 AHCI, 6-Layer Platine, Dual-Display Support (CRTs, LCDs, TVs und HDTVs)

i915P (Grantsdale-P)
Unterstützt LGA775 Prescott, 800/533MHz FSB, 4 DIMM-Slots, DDR2 533/400 oder DDR400/333, AGP8x, PCI, PCI Express x16 und x1, ICH6/ICH6R, 8 USB 2.0 Ports, 1 ATA66/100, 4 S-ATA Ports.

i915G (Grantsdale-G)
Unterstützt LGA775 Prescott, 800/533MHz FSB, 4 DIMM-Slots, DDR2 533/400 oder DDR400/333, PCI, PCI Express x16 und x1, Intel Extreme Graphics 3 (*), ICH6/ICH6R, 8 USB 2.0 Ports, 1 ATA66/100, 4 S-ATA Ports.

i915GV (Grantsdale-GV)
Unterstützt LGA775 Prescott, 800/533MHz FSB, 4 DIMM-Slots, DDR2 533/400 oder DDR400/333, AGP8x, PCI, PCI Express x1, Intel Extreme Graphics 3 (*), ICH6, 8 USB 2.0 Ports, 1 ATA66/100, 4 S-ATA Ports.

i915GL (Grantsdale-GL)
Unterstützt LGA775 Prescott, 533MHz FSB, 2 DIMM-Slots, DDR400/333, PCI, PCI Express x1, Intel Extreme Graphics 3 (*), ICH6, 8 USB 2.0 Ports, 1 ATA66/100, 4 S-ATA Ports.

(1) Azalia
192KHz, 24bit, 8-Kanal Audio für Dolby, bessere Voice-over-IP Fähigkeiten, Anschlusserkennung

(*) Intel Extreme Graphics 3
DirectX 9, OpenGL 1.4, PS 2.0, 4 Pixel Pipes, DVMT für 128MB Speicher

Während der High-End Chipsatz 925P also lediglich mit PCI Express Grafikkarten ausgestattet werden kann, gibt es für den 915P die Möglichkeit, eine AGP-Schnittstelle und damit derzeit noch aktuelle Grafikkarten einzusetzen. Außerdem unterstützt die 915-Serie neben DDR2 auch bisher gängiges DDR SDRAM.
Nach bisherigen (inoffiziellen) Erkenntnissen wird Intel die Grantsdale-Familie von Chipsätzen im zweiten Quartal diesen Jahres einführen, wenn auch die neuen Pentium 4 Prescott Prozessoren für den neuen LGA-775 Sockel und DDR2 SDRAM auf den Markt kommen.


Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.