AMD zeigt Athlon 64 FX-53

Kommender 2.4 GHz Prozessor und eine 64bit-Version des Spiels FarCry

Anlässlich der Einführung der IA-32e Technologie, mit der Intel einige seiner kommenden Prozessoren um 64bit Fähigkeiten erweitert, hat AMD eine ganz besondere Präsentation veranstaltet, bei der Besucher des Intel Developer Forums u.a. mit extra etikettierten Mineralwasserflaschen versorgt wurden. Unter dem Motto “Welcome to the World of AMD64“ hieß der Konkurrent Intel in seiner “AMD64-Welt“ willkommen, denn Intels 64bit-Erweiterung ist schließlich kompatibel zu AMDs Ansatz. Gleichzeitig stellte man die Frage in den Raum, wer als nächstes auf den AMD64-Zug aufspringen werde. Außerdem wurden nochmals die Vorzüge von 64bit Systemen propagiert, anhand eines eigentlich noch nicht offiziell angekündigten Prozessormodells und dem kommenden Spiel “FarCry“.

Anzeige

Seit der Einführung der AMD64 CPUs im September letzten Jahres ist der Athlon 64 FX-51 mit 2.2 GHz das Top-Modell von AMD im Desktop-Bereich. Der neue Athlon 64 FX-53 mit 2.4 GHz Realtakt wird nach bisherigen Informationen erst Ende März eingeführt. Nichtsdestotrotz stellte AMD schon ein System mit diesem Prozessor aus, auf dem das Windows XP 64bit Betriebssystem und eine 64bit-Version von FarCry lief. Neben Unreal Tournament 2004 ist dieses Spiel das zweite, das noch in diesem Jahr auch in einer speziellen Variante für AMD64-kompatible Rechner erhältlich sein soll.
AMD merkte an, dass FarCry selbst auf der noch nicht endgültigen Beta-Version von Windows XP 64bit im Durchschnitt 30% schneller läuft. Ob sich dies auch später in der Praxis so zeigt und ob es auch auf andere Spiele übertragbar ist, muss sich zeigen, wenn 64bit-Betriebssystem und 64bit-Spiele tatsächlich im Handel erhältlich sind.

Von AMD vor dem IDF verteilte Mineralwasserflasche
AMD Athlon 64 FX-53 System
Infos zum AMD Athlon 64 FX-53 System
Stand von AMD vor dem Veranstaltungsort des IDF

Quelle: tecChannel

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.