nVidias neuer Athlon XP Chipsatz

nForce2 Ultra 400Gb mit Gigabit Ethernet, Firewall und Serial-ATA RAID

AMD hat seit ziemlich genau einem Jahr keinen neuen Athlon XP Prozessor vorgestellt. Das Athlon XP 3200+ erschien am 13.5.2003. Und so ging man vielfach davon aus, dass es nach dem VIA KT880 Chipsatz im Februar keine weiteren Plattform-Updates geben wird. Heute aber hat nVidia nochmal nachgelegt und den nForce2 Ultra 400Gb MCP (Media und Communications Processor) vorgestellt. Dieser nutzt die gleiche Northbridge wie der auch schon ein Jahr alte nForce2 Ultra 400, d.h. an der Unterstützung von 200MHz Front Side Bus, AGP 8x und DDR400 SDRAM hat sich nichts geändert. Der kleine Unterschied des nForce2 Ultra 400Gb liegt in der neuen Southbridge mit der Bezeichnung MCP2-Gb.

Anzeige

Der MCP2-Gb bietet nun endlich integrierte Unterstützung für zwei Serial-ATA Kanäle, so dass die Mainboard-Hersteller keine Extra-Chips mehr dafür verwenden müssen. Die S-ATA RAID Funktion bietet RAID 0, 1, 0+1 sowie die Möglichkeit, ein RAID-Array auch mit S-ATA und Parallel-IDE Festplatten gemeinsam zu betreiben.
Vom Athlon 64 Chipsatz nForce3 250 Gb kennt man bereits die integrierte Firewall. Diese ist nun auch im nForce2 Ultra 400Gb für Athlon XP CPUs integriert.
Weitere Features des MCP2-Gb sind die Unterstützung von Gigabit Ethernet und bis zu acht USB 2.0 Ports – zwei mehr als noch im nForce2 Ultra 400.

Mainboards mit dem neuen nForce2 Ultra 400Gb Chipset sollten in Kürze von einigen der bekannten Hersteller erhältlich sein.

nVidias neuer MCP u.a. mit Gigabit Ethernet

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.