Weitere Details zum Sempron

AMDs neue Low-Cost CPU kommt im August für Sockel-A und Sockel-754

Anfang letzter Woche hatte AMD mit dem Sempron eine neue Prozessor-Familie für den Niedrigpreis-Bereich angekündigt. Der Hersteller verriet dabei keine Informationen über diese CPUs – außer deren Einführung in der zweiten Jahreshälfte. Vorgestern veröffentlichte AMD eine neue Roadmap – überraschenderweise taucht dort der Sempron gar nicht auf! Deshalb kommen Details momentan nur auf dem inoffiziellen Weg ans Licht. Zunächst wurde schon wenige Tage nach der Ankündigung von AMD bekannt, dass der Sempron wohl in unterschiedlichen Formen erscheinen wird, nämlich für drei Plattformen bzw. Sockel-Arten. Jetzt wird aus einer nicht-öffentlichen Roadmap zitiert, die weitere Infos preis gibt.

Anzeige

Demnach soll der Sempron die Lebenzeit der Sockel-A Plattform über das zweite Quartal 2005 hinaus verlängern, wenn AMD keine Athlon XP Modelle mehr ausliefern will. Statt Barton und Thoroughbred bekommt man dann für solche Mainboards nur noch den Sempron.
Der Low-Cost Prozessor ist im Vergleich mit den aktuellen Desktop-CPUs in mehreren Punkten etwas abgespeckt. So wird er wie erwartet keine 64bit Fähigkeiten besitzen. Nicht unterstützt wird auch das sogenannte NX-Bit (No Execute), mit dem bei Athlon 64 und Opteron in Verbindung mit dem Service Pack 2 für Windows XP Pufferüberlaufe verhindert werden sollen, die sich Viren und Mail-Würmer zu Nutze machen. Der interne Level-2 Cache des Sempron ist nur 256KB groß, also nur halb so groß wie beim Athlon XP “Barton“ und beim Athlon 64 “Newcastle“. Der typische Stromverbrauch des Sempron soll bei etwa 62 Watt liegen.

Mitte August dürfte AMD die ersten Modelle des Sempron offiziell vorstellen. Den Anfang machen drei Varianten für den Sockel-A, nämlich Sempron 2500+, 2600+ und 2800+. Diese basieren natürlich auf dem bisherigen Athlon XP Kern.
Gleichzeitig wird AMD aber auch einen ersten Sempron für den Sockel-754 einführen. Der Sempron 3100+ ist wie erwähnt ein abgespeckter Athlon 64 Newcastle.
Im ersten Quartal nächsten Jahres sollen weitere Modelle folgen, dann für die bis dahin etablierte Sockel-939 Infrastruktur, die erst Anfang Juni von AMD eingeführt wurde. Für diese Plattform sind Sempron 3200+ und 3500+ vorgesehen.
Im zweiten Quartal 2005 wird angeblich der Sempron 3400+ für den Sockel-754 nachgeschoben.

Weitere Informationen wie z.B. Taktraten sind derzeit noch nicht bekannt.

Quelle: AnandTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.