ATI mit GeForce 6600 Konkurrent

Mainstream-Lösungen beider Firmen für PCIe

Vor einigen Tagen berichteten wir von nVidias neuem Mainstream Grafikchip für die PCI Express Schnittstelle. Der GeForce 6600 soll vor allem im mittleren Preissegment Kunden locken und zudem die Verbreitung der PCIe Mainboards vorantreiben. Bisher konnte ATI auf diesem Gebiet noch keine entsprechende Lösung anbieten, was sich mit der RV410 nun ändern soll. Auf einer chinesischen Website sind nun erste Informationen über ATIs Antwort auf die GeForce 6600 aufgetaucht.

Anzeige

Normalerweise geht ATI bei seinen Grafikchips einen eigenen Weg und setzt nicht auf die Strategien und Technologien der direkten Konkurrenz. Beim RV410 geht man scheinbar einen anderen Weg und setzt auf beinahe identische Daten wie bei der GeForce 6600. Dazu zählen vor allem die Verwendung von acht Pixel Pipelines, sechs Vertex Pipelines und die native Unterstützung von PCIe. Alle weiteren Features wie Shader Model 2.0b, 3Dc etc. wurden von der X800-Serie weitestgehend übernommen. Auch beim Herstellungsprozess setzt man wie nVidia auf die 0,11 µm Fertigung von TSMC, um die Produktionskosten möglichst gering zu halten und die Taktraten zu steigern. Hier nochmal die zukünftigen Mainstream-Lösungen beider Hersteller im direkten Vergleich:

  GeForce
6600
GeForce
6600 GT
ATI ???
Grafikchip NV43 RV410
Fertigung 110nm
Transistoren 146 Mio. ? Mio.
Pixel-Pipelines 8
Vertex-Pipelines 4 6
Chiptakt 300 MHz 500 MHz
RAM-Takt ? MHz 500 MHz
Schnittstelle 128 bit
Speicher 128MB DDR1 128MB GDDR3 128MB GDDR3
Shader-Modell 3.0 2.0b
Interface PEG x16
SLI-Modus nein ja nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.