GeForce 7 später als erwartet

Längere Innovationszyklen verzögern "GeForce 7"

Erst ein paar Monate ist es her, dass Nvidia stolz deutlich kürzere Entwicklungszyklen von rund einem Jahr für ihre neuen Grafikkartengenerationen bekanntgab. Obwohl die ersten Karten der GeForce 6800er Serie noch nicht lange auf dem Markt sind, ist schon von der Markteinführung der nächsten Generation die Rede. Diese wird jedoch frühestens Ende 2005 stattfinden. Grund hierfür sind laut Nvidia immer komplexere Chips, für die eine entsprechend längere Entwicklungszeit benötigt wird. Ein Nvidia-Sprecher kommentierte die Lage mit folgenden Worten: „Man kann nicht mehr in einem Jahr zwei GPUs konzipieren und produzieren. Das heißt, es werden sich die Zeiträume auf anderthalb Jahre ausdehnen.“

Anzeige

Bis zur nächsten GeForce-Generation ist es also noch ein langer Weg. Bis dahin will Nvidia die „GeForce 6“ Technik voll ausreizen und mit höheren Taktraten mehr Leistung erzielen. Doch auch abseits der High-End-Karten wird sich bis dahin noch viel tun. So wird im Desktopbereich die „GeForceFX 5200“ mit Sicherheit durch eine GPU in „GeForce 6“ Architektur abgelöst werden. Der Notebookmarkt soll durch PCI-Express-Grafikkarten im MXM-Format (ebenfalls mit „GeForce 6“- Architektur) belebt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.