ATI Catalyst Treiber 4.12

Neuer Treiber für Radeon Grafikkarten mit Windows XP, XP 64bit und 2000

Genau einen Monat nach dem Catalyst 4.11 und der Beta-Version des Catalyst 4.12 hat ATI Technologies gestern abend wieder eine neue Treiberversion für Grafikkarten mit ihren Chips herausgebracht. Der nun offizielle Catalyst 4.12 für die Betriebssysteme Windows XP, XP 64bit und 2000 von Microsoft ist wie zuletzt geeignet für alle Radeon Grafikkarten der Serien 7000 bis X800 inklusive der All-In-Wonder Produkte sowie für die integrierten Chipsätze (IGP 320-340, IXP 150-300, Radeon 9000 und 9100 IGP/Pro). Neu ist die Unterstützung der erst kürzlich angekündigten Radeon X850 Serie und der Radeon Xpress 200 Chipsätze.

Anzeige

Für Windows XP empfiehlt ATI die Installation des Service Pack 2. Für Windows 2000 ist Service Pack 4 sogar notwendig.

Für Anwender von Windows 98(SE) und ME gibt es noch kein Treiber-Update. Für diese steht der im November erschienene Beta Catalyst 4.11 und der offizielle Catalyst 4.10 zur Verfügung.

Der Catalyst 4.12 bietet als neue Features einen “Problem Report Wizard“ im Catalyst Control Center und OverDrive 3.0. Letzteres erlaubt die manuelle Übertaktung von Grafikchip und -speicher, wobei der Schutz vor Hardware-Schäden trotzdem gewährleistet sein soll. Außerdem kann man nun automatisch die höchsten Taktraten bestimmen lassen. Allerdings soll OverDrive 3.0 bisher nur für die noch nicht erhältliche Radeon X850 XT Grafikkarte geeignet sein.

Außerdem wurde die neue Grafiktreiberversion wie so oft hinsichtlich Leistung optimiert. Sowohl Direct3D- als auch OpenGL-Treiber sollen nun effektiver arbeiten, was in Spielen vor allem bei niedrigeren Auflösungen für eine bis zu 15% höhere Leistung sorgen soll. Außerdem ist die Performance in Half-Life 2 gegenüber dem Catalyst 4.12 um bis zu 20% höher, was aber auch schon beim Catalyst 4.12 Beta zu beobachten war.
Darüberhinaus wurden natürlich auch wieder einige Fehler behoben, u.a. in den Spielen Half-Life 2, Doom 3, EverQuest, Medal of Honor: Pacific Assault, Tron 2.0 und Star Wars Knights of the Old Republic.
Weitere und detaillierte Informationen sind den Release Notes zu entnehmen.
Mit dem Catalyst 4.12 wurde neben Grafiktreiber und Control Panel auch wieder der “WDM Capture Driver“ für das Aufnehmen von TV-Bildern über den Video-Eingang erneuert.

Die Catalyst 4.12 Display Driver für Windows XP, Windows XP 64bit und Windows 2000 sind bei ATI wie gewohnt über eine Auswahlseite für Betriebssystem und Grafikprodukt erhältlich.

Für das Catalyst Control Center wird mindestens eine Radeon 9500 Grafikkarte sowie das Microsoft .NET Framework 1.1 benötigt. Wer darauf verzichten möchte, kann immer noch das altbekannte Control Panel verwenden, das weiterhin angeboten wird.

Quelle: Hartwareforum

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.