AMD bringt Geode-Gerät

Kleiner PC? Großer PDA?

AMD hat einen Mini-PC vorgestellt, der mit dem hauseigenen Geode-Prozessor bestückt ist. Der „Personal Internet Communicator“ (PIC) richtet sich vor allem an Einsteiger und Leute, die ihren PC nur zum Surfen im Internet und Schreiben von E-Mails verwenden wollen. Dafür wurde das Gerät laut Angaben von AMD so konzipiert, dass neue Software nur in limitiertem Ausmaß installiert werden kann. Upgrades können über das Internet geladen werden.

Anzeige

Vorinstalliert sind Progamme zum Schreiben von E-Mails, zum Surfen im Internet, zum Ansehen von Bildern und Videos, zum Erstellen von Dokumenten und Tabellen und zum Spielen. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows zum Einsatz.

Die Hardware besteht aus einem AMD Geode GX Prozessor, 10 GByte 3.5″ Festplatte und einem VGA-Port, der eine Auflösung bis zu 1.600 x 1.200 bei 85 Hz unterstützt. Ein eigenes Display hat das Gerät allerdings nicht. Vier USB-Ports und Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon stellen die Verbindung zur Außenwelt dar, Maus und Tastatur kommen noch dazu.

Die Verbindung zu Internet soll über „im Haushalt existierende Anschlüsse und Netzwerk-Infrastuktur“ erfolgen. Mit ersterem scheint das interne 56k-Modem gemeint zu sein, DSL etc. soll wohl über USB-Netzwerkadapter möglich gemacht werden.

Die Ausmaße von 5.5″ x 8.5″ x 2.5″ lassen auf die Größe einer Brotdose schließen. Zusammen mit den verwendeten Hard- und Softwarekomponenten scheint das Ganze eine Art großer PDA ohne Display, dafür mit Maus und Tastatur und erweiterten Internet-Fähigkeiten zu sein. Einen vollwertigen PC bietet AMD mit der etwa 300 US-Dollar teuren Box auf jeden Fall nicht an.

Quelle: AMD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.