ASUS GeForce 7800 GT Dual – Limited Edition - Seite 11

Anzeige

ASUS Extreme N7800GT DUAL

Preis ca. 800 Euro (Stand: 06.12.2005)
Hersteller ASUS
Beilagen 2 DVI-Adapter, Strom-Y-Adapter, VIVO/HDTV-Adapter mit 1,5m S-Video Kabel, externes 80W Netzteil, SLI-Platine für Mainboards, Disk-Ledertasche (für 16 CDs/DVDs), Schnell-Setup Poster (mehrsprachig, u.a. Deutsch), Installation Guide (mehrsprachig, u.a. Englisch 38 S.), Softwarereferenz-Handbuch auf CD (Deutsch 57 S.)
Software Treiber, ASUS DVD, PowerDirector 3DE, Medi@Show SE 2.0, ASUS Utilities (u.a. SmartDoc, GameFace), VirtualDrive 9 (CD/DVD Emulator), Spiele-Vollversionen: Project Snowblind, Xpand Rally

Box

Bei der Ausstattung der Extreme N7800GT DUAL verzichtet ASUS auf neueste Spielevollversionen und legt sogar nur zwei ältere Games bei. Bei der ASUS EN7800GTX TOP waren es noch vier. Ansonsten ist aber wie gewohnt alles Notwendige vorhanden. Positiv hervorzuheben ist die Beilage von zwei DVI-Adaptern, so dass der Anwender auch zwei analoge Monitor sofort an die zwei DVI-Ports anschließen kann. Eine Besonderheit stellt das mitgelieferte externe 80 Watt Netzteil dar, aber dazu später mehr.


ASUS Extreme N7800GT DUAL

Die ASUS EN7800GT DUAL besitzt einen mächtigen Kühler, der nicht nur fast die komplett Platine abdeckt, sondern auch relativ hoch ist, so dass ein ggf. weiterer PCI(e)-Slot neben dem Grafikkartensteckplatz blockiert wird.
Der temperaturgeregelte 70mm Lüfter zeigt sich im Desktop-Betrieb vergleichsweise angenehm und ist dort kaum zu vernehmen. Er kann aber auch anders, wie sich im 3D-Modus bzw. in Spielen zeigt. Bei entsprechend angestiegener Temperatur der Grafikchips rauscht der Lüfter dann deutlich hörbar vor sich hin.

Bilder jeweils

2 DVI-Anschlüsse plus 2 D-Sub Ports

Rückseite ohne besondere Kühlung

Unser Testmodell der ASUS EN7800GT DUAL war nur mit zwei DVI-Ports ausgestattet, es fehlten noch die analogen D-Sub (VGA) Anschlüsse. Diese sollen laut ASUS aber zur Markteinführung in den nächsten Wochen beim Serienmodell vorhanden sein, so dass sogar der Anschluss von bis zu vier Monitoren gleichzeitig möglich ist!

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.