Übernahme von ATI durch AMD?

Börse spekuliert über ATI als Erweiterung von AMDs Geschäftsfeldern

Nach Ansicht eines Börsenspezialisten erwägt CPU-Hersteller AMD derzeit die Übernahme des kanadischen Grafikchip-Herstellers ATI. Ein Zusammenschluss dieser beiden Firmen würde die Geschäftsfelder von AMD sinnvoll erweitern, heißt es, und würde auch den Grafikmarkt bereichern. ATI sei ein passender Übernahmekandidat, den sich AMD derzeit auch leisten könne.

Anzeige

Momentan ist dies noch reine Spekulation eines einzelnen Analysten und man kann sich darüber streiten, ob die Übernahme von ATI durch AMD wirklich sinnvoll wäre. ATI wurde allerdings nach einem wenig beeindruckenden finanziellen Ergebnis 2005 bereits in der Vergangenheit als potenzieller Übernahmekandidat gehandelt und es gab Spekulationen, dass neben AMD auch die Chip-Hersteller Intel, Broadcom und Texas Instruments interessiert seien.
Konkrete Gründe für die Übernahme von ATI könnten sein, dass AMD in den Wachstumsmarkt der mobilen Grafik für z.B. Handys und tragbare Spielkonsolen hinein käme und außerdem dann seine eigenen Chipsätze und damit wie Intel auch komplette Plattformen anbieten könnte.
Ob es tatsächlich dazu kommt, ist noch völlig offen. Die Börse reagierte auf diese Spekulationen allerdings sehr positiv. ATIs Aktienkurs machte einen Sprung von fast 10 Prozent und AMDs Kurs stieg um mehr als 2%.

Quelle: Forbes.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.