AMD: Details kommender CPUs

Neue Architektur Mitte 2007 mit Quad-Core, L3-Cache, Stromspartechnik

Neben der Ankündigung der 4×4 Plattform hat AMD auf dem eigenen „Technology Analyst Day“ gestern auch Details zur nächsten Prozessorgeneration veröffentlicht, die Mitte nächsten Jahres eingeführt werden soll. Bislang war diese unter dem Codenamen „K8L“ gehandelt worden, aber erstaunlicherweise hat AMD diese Bezeichnung gestern nicht einmal gebraucht. Dafür wurden bislang nur inoffiziell bekannte Spezifikationen erstmals offiziell genannt.

Anzeige

So werden die kommenden Prozessoren für Server, Workstations und High-End Desktop-Systeme vier Kerne besitzen und in 65nm Technik gefertigt. Neben Level-1 und Level-2 Cache, die in jedem Core integriert sind, können alle vier Kerne auf einen gemeinsamen Level-3 Cache zugreifen. Dieser wird zunächst 2MB groß sein, aber AMDs Phil Hester schloss einen größeren L3-Cache für die folgenden Generationen nicht aus.
Wohl aufgrund des neuen L3-Cache wurde der L1-Cache etwas verkleinert. Dieser wird künftig nur noch 64KB (32KB + 32KB) groß sein statt 128KB wie bei den derzeitigen AMD64 Prozessoren (64KB für Daten und 64KB für Instruktionen). Auf diesen Punkt ging Phil Hester aber nicht genauer ein.
Außerdem werden interne Busstrukturen bei den CPU-Kernen teilweise von 64bit auf 128bit verdoppelt, z.B. für SSE Befehle, was der Geschwindigkeit beim Abarbeiten entsprechender Anwendungen zu Gute kommen sollte.
Eine weitere interessante Neuerung bei den kommenden AMD Quad-Core Desktop- und Server-CPUs ist DICE: „Dynamic Independent Core Engagement“. Dahinter steckt eine Stromspartechnik, bei der die einzelnen CPU-Kerne ihre Aktivität unabhängig voneinander einstellen können, so dass nicht immer die volle Spannung für alle vier Cores benötigt wird. Bei wenig Belastung könnte z.B. nur ein CPU-Kern 100% aktiv sein, während die drei anderen Kerne bei 33% laufen. Das würde laut AMD nur etwa 60% der sonst üblichen Stromaufnahme bedeuten. Bei einem 100%-Kern, einem zweiten CPU-Kern bei 50% und der Abschaltung der anderen beiden Kerne würde die Stromaufnahme sogar auf 45% reduziert werden. Insgesamt soll damit das Verhältnis von Leistung zu Watt deutlich verbessert werden. AMD meint, im Vergleich zu aktuellen Prozessoren würde man dieses „Performance-per-Watt“ Verhältnis im nächsten Jahr um 60% steigern können. Im darauf folgenden Jahr (2008) soll dieser Aspekt nochmals verbessert werden auf dann 150% gegenüber heutigen CPUs.

AMD Quad-Core im Detail
128bit Datenbus im CPU-Kern
Level-1 Cache
Neuer Level-3 Cache
DICE: alle 4 Kerne bei 100%
DICE: insgesamt 60% Stromaufnahme
DICE: insgesamt 45% Stromaufnahme
Verbesserung von ''Leistung pro Watt''

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.