AMD kündigt 4×4 Plattform an

Mainboards für zwei Dual-Core Athlon 64 CPUs plus SLI oder CrossFire

Auf dem jährlich stattfindenen „Technology Analyst Day“ von AMD hat der CPU-Hersteller eine neue Plattform für die sogenannten „PC Enthusiasten“ wie z.B. Hardcore-Gamer vorgestellt. Ein „AMD 4×4“ System besitzt zwei CPU-Sockel für Dual-Core Athlon 64 FX Prozessoren und zwei PCI Express Graphics Steckplätze. Bei voller Bestückung mit zwei CPUs und zwei Dual-Chip Grafikkarten kommt man so auf vier CPU-Kerne und vier Grafikchips.

Anzeige

AMD betont, dass es sich bei 4×4 nicht einfach um eine Desktop-Version von Dual-CPU Opteron Systemen handelt, sondern ein eigenes Design dahinter steckt. Jeder Prozessor verfügt über seinen eigenen Speicher, der im Gegensatz zu den Business-Plattformen nicht über die integrierte Fehlerkorrektur (ECC) verfügen muss. Die CPUs kommunizieren untereinander über den HyperTransport Bus, AMD nennt dies die „Direct Connect Architektur“.
Zur AMD 4×4 Plattform gehören zwei Steckplätze für PCI Express Grafikkarten. Abhängig vom Chipsatz handelt es sich hier um nVidia SLI oder ATI CrossFire Lösungen.
Ein solches AMD 4×4 Mainboard muss nicht von Anfang an voll bestückt werden. Der Anwender kann zunächst mit einer Athlon 64 FX CPU und einer Grafikkarte beginnen und später einen zweiten Prozessor und/oder eine zweite Grafikkarte nachrüsten.
Die ersten Mainboards für AMD 4×4 und mit zwei Sockel AM2 sollen in der zweiten Hälfte diesen Jahres erscheinen.

AMD wagte aber auch gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft der 4×4 Plattform. Im nächsten Jahr soll „4×4+“ kommen für CPUs mit bis zu vier Kernen und größeren internen Caches (Codename: K8L). Außerdem wird dann auch das HyperTransport 3.0 Bus-System unterstützt, das gegenüber dem aktuellen HyperTransport 2.0 mehr als doppelt so hohe Taktfrequenzen und Bandbreiten bietet.
Für das Jahr 2008 hat AMD „4×4++“ vorgesehen. Im Vergleich zu „4×4+“ sollen die CPUs weiter optimiert werden und auch DDR3 statt wie aktuell DDR2 SDRAM unterstützen. Außerdem ist mit der nächsten Generation des PCI Express Bus zu rechnen.

Präsentation vom AMD Technology Analyst Day
Präsentation vom AMD Technology Analyst Day

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.