Windows XP mit WGA-Pflicht?

Ab Herbst soll Windows XP nur noch 30 Tage ohne WGA funktionieren

In einem Blog findet sich die Zusammenfassung einer E-Mail-Konversation zwischen einem Microsoft- Mitarbeiter und einem besorgten Kunden. Der Kunde hatte alle bisherigen Updates von Windows XP installiert mit Ausnahme der „Windows Genuine Advantage“ (WGA) . Um auch in Zukunft alle Updates vorher untersuchen zu können hatte er die automatischen Updates deaktiviert.

Anzeige

Als er Microsofts Windows Live OneCare installierte stufte dieses sein System als „verwundbar“ ein, da er die automatischen Updates nicht aktiviert hatte. Auf Anfrage bei Microsoft, ob es nicht eine versteckte Möglichkeit gäbe, um diese Misklassifikation zu ändern, bekam er die Gegenfrage, warum er die automatischen Updates nicht aktiviert habe.

Auf seine Antwort, dass er gerne wissen möchte, was auf seinem PC installiert wird, um Software wie dem nach Hause telefonierenden WGA zu entgehen, versuchte der Angestellte zunächst, ihn von der ungefährlichkeit und den Vorteilen von WGA zu überzeugen.

Nach einigem hin und her soll der Microsoft-Mitarbeiter dann angedeutet haben, dass WGA im Herbst zur Pflicht werde und Windows dann nach 30 Tagen ohne installiertem WGA nicht mehr starten werde. Er „könne genausogut jetzt schon WGA installieren“.

Kommentar: Sollte sich dieser Mailverkehr als echt herausstellen, so bleiben zwei Fragen offen. Erstens, wie könnte Microsoft ein bestehendes System ohne WGA einfach abschalten? Und zweitens, wie viel werden sich die Anwender von Microsoft Windows in Zukunft noch gefallen lassen müssen?

Quelle: Interesting People

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.