eBook-Reader auf E-Ink-Basis

''iLiad'' von iRex erhältich für Endkunden

Im Online-Shop von iRex ist der eBook-Reader „iLiad“ aufgetaucht. Das bedeutet, dass nun auch ganz normale Endkunden den auf der E-Ink-Technologie basierenden Reader kaufen können. E-Ink-Displays sollen normalem Papier sehr ähnlich sein und daher auch die Augen nicht so anstrengen wie z.B. LC-Displays. Daher bietet sich die Anwendung in eBook-Readern geradezu an.

Anzeige

Der „iLiad“ ist mit 128 MByte internem Flash-Speicher ausgestattet, was für gut 30 Bücher im PDF-Format reichen sollte. Es finden sich auch Slots für MMC- und CF-Karten, man muss sich also nicht auf den internen Speicher beschränken. Alternativ kann man USB-Sticks anstecken. Den internen Speicher kann man per USB, Ethernet oder WLAN befüllen.
Ein direktes Surfen im Internet ist allerdings nicht möglich. Es wäre sicher auch leicht frustrierend, da das Display etwa zwei Sekunden für einen Refresh bzw. fürs Umblättern braucht. Das Display ist 6,3×4,8 Zoll groß, kann 16 Graustufen darstellen und bestitzt eine Auflösung von 1024×768 Bildpunkten. Das gesamte Gerät ist 8,5×6,1×0,6 Zoll groß und wiegt etwa 400 Gramm.
Wenn man drei Stunden am Tag liest, soll der Akku etwa eine Woche lang halten. Derzeit lassen sich Texte in den folgenden Formaten lesen: PDF, XHTML, TXT und Open eBook. Es sollen aber in Zukunft noch weitere Formate unterstützt werden.
Der Preis für das Linux-basierte Gerät beläuft sich auf etwa 650 Euro. Für etwa 60 weitere Euro wird eine Software zum Erkennen der Handschrift angeboten.

Quelle: IrexShop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.